Schneller laufen – dank Sprungkrafttraining / by Daniele Biffi

Einer der wichtigsten Komponenten, um schnell zu laufen, ist die explosive Kraft. Die explosive Kraft, die Sprungkraft, ist im sportlichen Sinne eine Unterfunktion der Schnellkraft. Das Ziel der Sprungkraft besteht darin, seinen Körper, durch einen schnellen Absprung vom Boden, so weit wie möglich in die Luft zu befördern. Es ist die Fähigkeit des neuromuskulären Systems, in der zur Verfügung stehenden Zeit, einen möglichst großen Impuls zu erzeugen.
Dadurch können wir gut verstehen, wie eng die Sprungkraftstärke mit der Geschwindigkeit korreliert.
Die Sprungkraft  ist auch eng mit dem Nervensystem verbunden. Um eine explosive Bewegung auszuführen, sendet das Gehirn Nervenimpulse, die durch das Rückenmark gehen, bis zum betroffenen Muskel, der sich dann zusammenzieht. Der zusammengezogene Muskel, lässt die Sehne „schrumpfen“ und bewegt somit die Knochen.
Wenn wir die explosive Kraft trainieren wollen, ist es immer gut, dass Ziel im Auge zu haben – die Kapazität unserer Muskeln, Geschwindigkeit zu erzeugen. Um das zu tun, ist besonders wichtig, die richtige Technik zu haben und dies korrekt und zügig umzusetzen. Alles zusammen wird mit maximaler Intensität ausgeführt (100%!).
Mein Rat ist: Die explosive Kraft trainierst du zunächst mit dem eigenen Körpergewicht. Wenn du ausreichend mit deinem Körpergewicht trainiert hast und „fit“ bist, steigerst du dein Training mit zusätzlichen Gewichten.
Wir können auch sehr gut die starke Kraft mit einem Aerobic-Training kombinieren. Immer zuerst die Sprungkraft trainieren  und danach das anaerobic-Training hinzuzufügen. Dabei kannst du die hormonelle Reaktion deutlich verbessern.
Die Sprungkraft kannst du mit Gewichten trainieren (Erläuterungen in einem späteren Artikel) und mit deinem Körpergewicht.
Die besten Übungen sind Sprünge, Treppen-Training,  Kasten-Sprünge, Medizinball-Training, Frosch-Sprünge und „allgemeine“ Sprünge.
Mein Rat: Wenn du schnell laufen möchtest, dann trainiere die Sprungkraft mindestens einmal pro Woche. Noch besser ist es, wenn du zweimal pro Woche trainieren kannst.
Gutes Training!

Biffi Daniele

Personal Trainer & Mental Coach

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s