Das Fast-Casual-Konzept für Restaurants nicht mehr nur in London und N.Y., sondern jetzt auch im “Beets&Roots“ in Berlin/Mitte

Hier in der Großen Hamburger Straße 38 (10115 Berlin) haben Maximilian Kochen und sein Partner, der Sternekoch Andreas Tuffentsammer ihr erstes Fast-Casual Restaurant im letzten November eröffnet. Tuffentsammer erkochte sich einen Stern im Ole Deele in Großburgwedel und startete jetzt mit Kochen das Beets&Roots. Kochen sammelte seine Erfahrungen in Unternehmen wie Quandoo und Groupon. Ihr Restaurant-Konzept ist inspiriert von Fast-Casual-Food-Ketten in den Städten von London und N.Y. Dieses Konzept wurde nach Berlin geholt und in dem Laden eines entkernten Plattenbaus mit kühlem Beton-Chic integriert.

img_6978

Der Restaurant wirkt schlicht modern, mit Elementen aus Beton, hellem massivem Holz und Neonlicht an den Decken. Hier gibt es Bowls, Wraps, Salate und Eintöpfe. Die Variationen der Gerichte sind hip und bieten von mediterranen, orientalischen, südamerikanischen bis hin zu asiatischen Kreationen, den gesamten Trendbereich aktueller Speisen an.

Es ist für alle etwas dabei, das Angebot an Speisen richtet sich sowohl an die Veganer und Vegetarier, aber auch unsere Fleischliebhaber, kommen bei der Auswahl an Gerichten, nicht zu kurz.

Wie mir Geschäftsführer Maximilian Kochen erzählt, haben sie weitere Pläne und möchten demnächst evtl. in der Friedrichstraße einen weiteres Restaurant eröffnen. Das ebenfalls angebotene Catering läuft sehr erfolgreich mit dem selben Konzept. Damit beliefern sie Büros und Firmen oder sind auf Events gebucht, wie z.B. der Berlin Fashion Week.

img_6970

Zur Mittagszeit nutzt das umliegende Business, die Auswahl an frischen Speisen, hier im Beets&Roots und dann wird es auch richtig voll. Auch ich konnte mich von dem Angebot der Speisen überzeugen und testete den Japanese Bowl und die Spicy Lentil Soup.

Beide Gerichte wurden frisch zubereitet und waren schmackhaft, so wie man es bei einem Fast-Casual-Konzept erwartet. Der Japanese Bowl mit Miso selbst marinierten Auberginenstücken und einer Mischung aus Edamame und Erbsen, hat mir gut gefallen. Auch die Gurke im Gericht war eingelegt und angenehm im Geschmack. Die Spicy Lentil Soup mit Koriander und Sauerrahm, gab dem Eintopf einen Kick an Frische, der auch mir sehr gut gefiel. Die Gerichte im Beets&Roots sind unkompliziert, schnell zubereitet und bieten für jeden etwas.

img_6972

Das Konzept einer schnell und frisch zubereiteten Speise, die auch noch gesund und zum größten Teil vegan ist, geht bisher gut auf. Diese Idee findet auch in Übersee, bei Fast-Casual-Restaurant-Ketten wie z.B. Sweetgreen, großen Zuspruch und wird nun auch von Beets&Roots in Berlin etabliert. Beets&Roots möchte eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben, wie die Vorbilder in den USA oder U.K.

Fazit: Wer mal Appetit auf etwas Leichtes und Gesundes hat, kann sich von den Gerichten des Beets&Roots überzeugen. Auch das Angebot an gesunden Getränken kann sich sehen lassen. Ich wünsche viel Erfolg mit dem Fast-Casual-Konzept in Berlin und vielleicht bald in ganz Deutschland. Ich bedanke mich bei Maximilian Kochen und Andreas Tuffentsammer für das interessante Gespräch.

Bis bald Euer

Joe

http://beetsandroots.de

http://andreastuffentsammer.de/de/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s