Zumba: Das weltweit erfolgreichste Fitness-Programm – und die Anzahl der Anhänger steigt und steigt…..

concert-300x111Hallo zusammen! Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag,

kennt ihr Zumba?

Zumba ist ein Dance- und Fitnessprogramm zu lateinamerikanischer Musik. Jeder kennt es – jeder hat schon einmal davon gehört. Zumba hat sich rasend schnell ausgebreitet und es ist kein Ende in Sicht. Zumba Partys füllen ganze Hallen. Der leidenschaftliche Zumba Instructor Khaled Safsouf  – im Interview mit Michaela Wirsich von iSpodBerlin –  über die Begeisterung in seinen Kursen und warum Zumba süchtig macht…

iSpodBerlin: Hallo Khaled, vielen Dank für deine Zeit und das Interview. Kannst du uns kurz etwas über deine Person sagen?

khalef

Khaled Safsouf: Hallo, vielen Dank erstmal für die Anfrage.

Mein Name ist Khaled Safsouf. Gebürtiger Berliner und wie der Name schon verrät mit arabischen Wurzeln väterlicherseits :-).

Nach einem 12-jährigen Aufenthalt im Libanon kehrte ich 2002 zurück, absolvierte mein Abi und begann im  Anschluss ein Studium im Fachbereich Kommunikationstechnik und Elektronik.

2003 gründete ich während der Studienzeit das Unternehmen KS-tec Baumanagement, das ich 7 Jahre lang führte.

Seit 2013 bin ich Ausbilder für Fitnesstrainer.

iSpodBerlin: Wie bist du auf Zumba gekommen und seit wann bist du schon Trainer?

Khaled Safsouf: Sport war schon immer ein fester Bestandteil meines Lebens. Neben Jiu Jitsu, Fußball und Volleyball entdeckte ich das Salsa – Tanzen für mich und es war Liebe auf den ersten Schritt.

Ich besuchte zahlreiche Tanzkurse und durfte bei namhaften Tanzlehrern wie Fernando Zapata, Fismo Brizon und Alain Zambrana lernen.

2012 stolperte ich per Zufall auf Zumba®. Ich fand darin eine gute Gelegenheit, meine beiden Leidenschaften Sport und Tanz unter ein Dach zu bringen.

Ich absolvierte dann die Zumba-Ausbildung und gebe seitdem Zumba Kurse in zahlreichen Fitnessstudios, Sportvereine und Tanzschulen in Berlin und Brandenburg.

Seit Feb. 2013 veranstalte ich jeden Donnerstag eine eigene Zumba-Party in Schöneweide.

iSpodBerlin: Welche Altersgruppen trifft man in deinen Kursen an?

Khaled Safsouf: In meinen Kursen habe ich schon alle Generationen zum Jubeln gebracht.

Von 13 bis 80 war schon alles dabei. Beim Zumba spielt Alter, Geschlecht, Fitnessniveau und tänzerische Vorerfahrung keine Rolle. Allen verbindet ein gemeinsames Ziel: Spaß haben, Bewegung, Musik und fit bleiben.

iSpodBerlin: Ist es tatsächlich so, dass der Funke schon nach dem ersten Zumba Kurs überschwappt und man tatsächlich süchtig nach mehr Zumba wird?

Khaled:

Khaled Safsouf: Die Gestaltung des Kurses hängt stark vom Stil und Persönlichkeit des Trainers ab.

Trifft der Trainer den Geschmack des Teilnehmers, ist er sofort infiziert.

Zumba hat auf jeden Fall  Suchtpotential. Wer  einmal daran Gefallen gefunden hat, kommt schwer davon los

iSpodBerlin: Welche Körperpartien werden am meisten beansprucht?

Khaled Safsouf: Beim Zumba werden viele Muskelgruppen angesprochen. wobei sich der Fokus generell auf die unteren Extremitäten konzentriert (Beine/ Po). Je nach Choreographie wird eine Körperpartie mehr oder weniger beansprucht.

iSpodBerlin: Werden beim Zumba mehr Muskeln aufgebaut oder wird eher die Fettverbrennung angekurbelt?

Khaled Safsouf: Im Gegensatz zu Kursformaten mit gleichbleibender Intensität, ist eine gut konzipierte Zumbaklasse  ein Cardio Training mit Intervall-Charakter. D. h. die Intensität variiert von Song zu Song.

Zahlreiche aktuelle Studien belegen, dass Intervalltraining einen positiven Einfluss auf den Fettstoffwechsel hat.  Durch den ständigen Belastungswechsel findet eine ständige Regulation im Körper statt um das biochemische Gleichgewicht wiederherzustellen. Diese Vorgänge verbrennen eine Menge Kalorien, auch Stunden nach dem Training (Nachbrenneffekt).

iSpodBerlin: Viele versprechen sich von einem Zumba Kurs eine enorme Gewichtsreduktion, eignet sich Zumba zum Abnehmen?

Khaled Safsouf: Sport ist eine sehr wichtige Komponente beim Abnehmen.  Weitere wichtige Komponenten sind eine gesunde bedarfsgerechte Ernährung und  ein ausgeglichener Lebensstil.

Und das Allerwichtigste ist die Disziplin am Ball zu bleiben. Genau hier setzt Zumba an. Es ist sehr motivierend und abwechslungsreich, es wird nie langweilig. Die meisten Teilnehmer kommen in meine Kurse regelmäßig und das seit Jahren.

Ergänzend kann ich allen Zumbabegeisterten empfehlen zum Ausgleich einmal pro Woche Krafttraining zu treiben oder einen Kräftigungskurs zu besuchen. So erzielen sie bessere, nachhaltige Ergebnisse und  sind bestens aufgestellt um lange und beschwerdefrei Zumba zu genießen.

iSpodBerlin:  Wie lange dauert es, bis man einzelne Schrittkombinationen drauf hat?

Khaled Safsouf: Es geht sehr schnell. Die Bewegungen sind einfach und wiederholen sich mehrmals pro Song.

Es geht nicht darum perfekt zu tanzen. Einfach in Bewegung bleiben, die Musik genießen und Spaß haben. Der Körper folgt dem Rhythmus von allein 🙂

iSpodBerlin: Momentan gibt es an jeder Ecke Zumba Kurse – wer darf sich alles Zumba Trainer nennen, woran erkennt man schwarze Schafe?

Khaled Safsouf: Nur lizenzierte Trainer dürfen sich als Zumba Instructors bezeichnen. Da die Ausbildungszeit sehr knapp ist, können keine  sportwissenschaftlichen Inhalte vermittelt werden. Daher empfiehlt es sich, dass der Teilnehmer  einen  Trainer aussucht mit einer sportlichen Ausbildung und Trainererfahrung.

Natürlich liegt die Verantwortung auch beim Studiobetreiber  qualifizierte Trainer zu engagieren.

iSpodBerlin: Welche Tipps gibtst du Zumba Anfängern, worauf sollte man beim Einstieg achten?

Khaled Safsouf: Der erste und wichtigste Tipp: traue dich in einen Zumba-Kurs. Du wirst es nicht bereuen.

Aller Anfang ist schwer. Es ist eine Illusion zu denken, dass man sofort alle Schritte drauf hat.

Wichtig ist: Spaß  haben, Kopf ausschalten, die Musik genießen und Perfektionismus in der Umkleide lassen  🙂

iSpodBerlin: Benötigt man für einen Zumba Kurs spezielle Kleidung?

Khalef Safsouf: Man braucht keine spezielle Ausrüstung. Bequeme Kleidung, Sportschuhe, ein Handtuch, was zu trinken und gute Laune. Das ist alles.

iSpodBerlin: Was kann man sonst noch mit Khaled  trainieren?

Khalef Safsouf: Ich unterrichte weitere Kursformate wie Athletic Fitness, H.I.T.T. Wirbelsäulengymnastik, BBP…..

Als lizenzierter Personaltrainer und ärztlich geprüfter Ernährungsberater bin ich unterm Label

KS-Training tätig. Ich verhelfe meine Kunden zu einem gesunderen Lebensstil und unterstütze sie dabei, ihre körperlichen und geistigen Potentiale auszuschöpfen.

iSpodBerlin: Was trainierst du privat am liebsten?

Khaled Safsouf: Wenn ich privat trainiere, meide ich meistens die Geräte. Man findet mich im Functional Training -Bereich. Man trainiert den ganzen Körper, absolviert alltagsrelevante Übungen weg von den künstlich geführten Bewegungsabläufen. Mein Equipment besteht aus Medizinbällen, Kettlebells, TRX-Bändern und Ropes. Und das wichtigste Trainingsgerät ist immer dabei: der eigene Körper und die Schwerkraft!!!

iSpodBerlin: …wo trifft man Khaled in Berlin an, wenn er mal nicht Sport treibt?

Khaled Safsouf: Das kann schwierig werden :-).

Ich gehe gerne Salsa tanzen, bin viel in der Hauptstadt unterwegs.

Manchmal mach ich sie mit meinen Kindern unsicher.

Ansonsten verbringe ich gerne mal den Abend mit guten Freunden und leckerem Essen in gemütlicher Atmosphäre.

Vielen Dank für das nette Interview…

Seid sportlich – bis bald – eure Michaela

3 comments

  1. Auch wenn es einbischen euforisch klingt, zumba hat mein Leben geändert: ich bin Trainer und danke ZUmba kann von Sport mein Lebensunterhalt verdienen .. Es ist wirlich eine gute Sache! Und kahled ist ein coole Trainer! UNBEDINGT MAL PROBIEREN! 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s