Wo ist was los? Prickelndes Casual Fine Dining an Silvester im theNOname / 31.12.2022

Grenzenloses Vergnügen und prickelndes Casual Fine Dining an Silvester im theNOname

Berlin, Dezember 2022 – Wer bereit ist, sich auf Neues einzulassen, ist im theNOname goldrichtig.

Werbung ohne Auftrag

Hier, wo das Motto „no limits – no boundaries“ das ganze Jahr über gelebt wird, gibt es an Silvester grenzenloses Vergnügen: kulinarisch und zwischenmenschlich.

Schon beim Seating haben die Gäste die Wahl, ob sie sich neben noch unbekannten neuen Gästen platzieren lassen oder lieber an Tischen zu zweit oder zu viert mit ihren eigenen Liebsten feiern. In jedem Fall wird es prickelnd. „2022 war ein forderndes Jahr, in dem sich viel neu sortiert hat“, meint Geschäftsführerin Janina Atmadi, „wir möchten mit unseren Gästen optimistisch und stimmungsvoll ins Neue Jahr starten.“

Küchenchef Tim Tanneberger hat mit seinem Team ein besonderes „Best of“-Menü zusammengestellt, das die Stimmung anheizen wird. Die Neugier auf Außergewöhnliches gehört hier im experimentierfreudigen Restaurant dazu. Mit acht kreativen Gängen – musikalisch untermalt – gestaltet das theNOname entsprechend ab 18 Uhr einen Tusch zum Jahresabschluss.

Nach der Apero Trilogie folgen die weiteren Gänge wie Stör gepaart mit Wirsing und Entenhaut, Roscoff-Zwiebeln mit Ziegenmilch und fermentiertem Spargel, ein Sorbet aus Trauben, Rote Bete und Shiso, Aal in Begleitung von Schinken und Gurke und Rind, das von Bittersalat und Kaviar gekrönt wird.

Mit einem abwechslungsreichen Weinpairing und einer Wasser-Flatrate wird das Menü abgerundet. Natürlich fehlt es auch nicht an Bubbles zum Anstoßen. Wahlweise kann das Menü vegetarisch und die Getränkebegleitung alkoholfrei bestellt werden. Zu den abschließenden Petit Fours wird eine Kaffeespezialität von Five Elephant gereicht.

Rechtzeitig zum Feuerwerk endet das Dinner, damit die Gäste ab 23 Uhr weiterziehen können: mit einem Choux to go, einer Neujahrsüberraschung und auf Wunsch Bubbles to go. Das Gesamterlebnis kostet 275 Euro pro Person.

theNOname ist von Dienstag bis Samstag ab 17:30 Uhr bereits zum Pre-theater-Dinner geöffnet. Reservierungen per E-Mail unter info@the-noname.de oder telefonisch unter +49 (30) 27 90 990-27.

 

© Florian Kroll

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..