Wo gehts hin? Immer einen Trend voraus → Biohotel Castello / Königsleiten #allesbio #oderwas

Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten. Auf jeden Fall ganz viel Reise-Leidenschaft und persönliche Erfahrung beim Erleben und Geniessen vor Ort.


Ab in die Berge. Es geht ganz nach oben im Zillertal.


Auf unserer GenussReise-Tour 2022 stellen wir euch das Biohotel Castello Königsleiten ausführlich vor und entdecken mit euch die Gipfelwelt Königsleiten und die berühmten Krimmler Wasserfälle. Genießen und Entdecken.

Almdorf Königsleiten

Das romantische Almdorf Königsleiten im Salzburger Pinzgau liegt auf 1.600 m und ist das höchstgelegene Feriendorf der Zillertal Arena.

Königsleiten liegt genau an der Grenze zwischen Tirol und Salzburg. Das verspricht reichlich an Natur-Genuss im Nationalpark Hohe Tauern, in den Kitzbühler Grasbergen oder in den Zillertaler Alpen.


Herzlich Willkommen im Biohotel Castello

Fern von jedem Alltagsstress könnt ihr hier den Urlaub so richtig genießen. Eure Auszeit im Sommer, als auch im Winter, in den Bergen.

Begrüßungsdrink an der Bar

Während Hotelchef Christian alles zum Einchecken vorbereitet, werden wir auf einen Begrüßungsdrink an der Bar eingeladen. Wir haben uns einen Lilet Berry und einen Bio-Kombucha aus der Bar-Karte ausgesucht.

Alpenländisch modern

Das Haus ist durch die verschiedenen Ebenen zwar etwas verwinkelt, aber die Orientierung fällt leicht. Überall findet ihr moderne, alpenländische Elemente – ganz unser Style.

Nur die etwas überladene Deko im Eingangsbereich und in der Bar würde ich überdenken. Wir lieben es zwar rustikal, aber weniger ist oft mehr, zwinker.

Alles Bio oder was?

„Bio, regional und ohne große Umwege auf den Teller“, lautet das Motto von Hotelchef Christian Eder, wenn es um Lebensmittel geht. 

Bereits 2016 wurde das Hotel bio-zertifiziert, also auf Bio umgestellt. So können die Gästen noch mehr regionale Lebensmittel in Bioqualität genießen und das schmeckt ihr auch.

Juniorsuite Goldstern – viel Platz zum Wohlfühlen

Vom Doppelzimmer Enzian haben wir ein Upgrade auf die Juniorsuite Goldstern bekommen. Ein wirklich großzügig eingerichtetes Zimmer, ca. 40 m² mit Holzfußboden und hochwertigen Naturholzmöbeln. Die Couch lässt sich im Bedarfsfall sogar ausziehen.


Im Zimmer steht schon eine Karaffe mit Quellwasser und duftender Zirbenkugel bereit. WLAN, Zimmersafe, genügend Abstellfläche, eine separate Garderobe mit Sitzbank und sogar an einen Schuhlöffel wurde gedacht.

Auch ein zusätzliches Kissen mit entspannenden Zirbenspänen für einen erholsamen Schlaf liegt bereit. Wir lieben Zirbe in allen Variationen, auch als Schnaps, also perfekt für uns.

Balkon mit Bergblick

Von unserem Balkon aus haben wir einen phantastischen Bergblick und sitzen förmlich mitten im Grünen. Auch die Gondel der Dorfbahn seht ihr von hier aus.

Badezimmer


Auch das Badezimmer ist sehr geräumig. Das WC ist extra auf der gegenüberliegenden Seite.


Das nenn ich mal eine großzügige begehbare Dusche. Viel Platz und wunderschöne Natur-Materialien. Alles wirklich sehr modern und harmonisch abgestimmt.

Wellnessbereich

Bademantel und Saunatücher sind bereits in der gepackten Badetasche im Zimmer. Also erkunden wir als nächstes den Wellnessbereich.

Massagen und Anwendungen einfach an der Rezeption buchen. Der Wellnessbereich ist täglich geöffnet, bei schlechterem Wetter gerne auch schon früher als 15:00 Uhr.


Ruheraum

Saunabereich

Nach einem aktivem Tag draußen in der herrlichen Bergwelt könnt ihr hier so richtig zur Ruhe kommen und relaxen.

Finnische Saune, Bio Zirbensauna, Sole-Dampfbad mit wohltuenden Aufgüssen oder ab in die Infratotkabine – ihr habt die Wahl.

Hier heißt es „Aufatmen für Allergiker und Asthmatiker“, denn das Biohotel ist zudem zertifiziertes Allergikerhotel.

 

Zirben Stube

Unseren festen Platz beim Frühstück haben wir in der Zirben Stube mit phantastischem Ausblick.

Bio-Frühstücksbüffet

Unser Tag startet mit einem gesunden Salzburger Biofrühstück. Am gedeckten Frühstückstisch liegt schon die Morgenpost bereit mit Ausflugstipps, Veranstaltungshinweisen und dem Abendmenü zum Auswählen.

Frühstücksdame Bettina verwöhnt euch mit frischen Spiegeleiern und Speck oder ihr macht euch selbst ein weich gekochtes Ei. Die Eier stammen von 48 wirklich glücklich lebenden Hühnern vom Bauernhof Kochleiten in Neukirchen. Wie die Eier stammen viele Produkte von regionalen Biobauern.

Super lecker ist die frische Bauernbutter von der Bärschlagalm. Unbedingt probieren müsst ihr auch den Honig von der Imkerei Bienenlieb. Die Waben werden nicht geschleudert, sondern gepresst, was garantiert, dass alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Milchreis am Morgen und Werner ist im Genusshimmel. Ich tendiere mehr zu den wilden Heidelbeeren, dem Bircher Müsli mit Äpfeln und den Gemüsestreifen mit verschiedenen Aufstrichen.

Für den Castello Haustee werden die Teekräuter im eigenen Garten gesammelt oder stammen vom regionalen Kräutergarten Hollersbach. Marmelade wird von der Oma selbst eingekocht und täglich gibt es wechselnde süße Teilchen, wie diese verführerischen kleinen Gugelhupf.

Blick in die Bio-Küche

Küchenchef David Kislik hat uns beim Anrichten der Vorspeisenteller über die Schulter blicken lassen.

Das Küchenteam ist auch auf Nahrungsmittel-Allergien spezialisiert – und auf Unverträglichkeiten, Laktose- und glutenfreie Kost wird auf Wunsch serviert.

Bio-Kräutergarten

Gerade noch im hauseigenen Kräutergarten, schon auf unserem Genussteller.

Hier sammelt Küchenchef David gerade die blauen, essbaren Borretschblüten für die Vorspeise.

Salzburger Stube

Ihr habt die Wahl, Übernachtung mit Frühstück oder mit 4-gängigem Bio-Menü am Abend. Wenn ihr euch für die Genuss-Halbpension entscheidet habt ihr schon mal eine gute Wahl getroffen und für euch ist jeden Abend ein fester Tisch reserviert.

Wir hatten abends unseren Ecktisch immer in der Salzburger Stube beim Kachelofen.

Bio-Menü am Abend

Zu jedem Menü gibt es zwei Weinempfehlungen von Christian. Wir haben uns für den Naturwein „naked white“ vom Weingut HEINRICH aus dem Burgenland entschieden. Wer sich erst mal an die unbehandelten Naturweine rantasten will, kann einfach mit einem 1/8erl starten.

Als willkommene Abwechslung zu Aperol Spritz oder Hugo empfehle ich euch einen „Enzian Spritz“ aus der gelben Enzianwurzel oder alkoholfrei als Enzian Kracherl.

Auf den Tisch kommen vor allem regionale Schmankerl, österreichische Gerichte, die jeder Österreichurlauber liebt, wie Wiener Schnitzel, Pinzgauer Käsespätzle, Altwiener Gulasch, Frittatensuppe oder Eispalatschinken. Aber genauso lecker war das Kichererbesencurry mit Gemüse und Reis aus der 5 Elemente Küche.

Bergwiesen-Schnaps

Wenn Christian nach dem Essen mit seiner gut gefüllten Schnaps-Kiste die Runde macht, unbedingt auf Genussreise gehen und ungewöhnliche Schnapssorten probieren. Vielleicht einen Bergwiesen-oder Zirben-Schnaps?

Ausflugstipps rund ums Hotel

Beim Frühstück werdet ihr schon in der Morgenpost auf verschiedene Wandertouren aufmerksam gemacht. An der Gäste-Info im Treppenhaus findet ihr auch viele Flyer und Ausflugstipps.

Ihr könnt aber auch den ein oder anderen Geheimtipp direkt von den Gästen bekommen, denn viele sind Stammgäste und verbringen regelmäßig ihre Bergliebe-Auszeit hier.

Free Mountain Card im Sommer

Zu jeder Übernachtung bekommt ihr im Sommer im Biohotel Castello die Free Mountain Card dazu. Damit könnt ihr alle Bergbahnen in Gerlos und Königsleiten so oft benutzen wie ihr möchtet.


Gipfelwelt Königsleiten

Wir haben die Gästekarte bei der Dorfbahn I und II in Königsleiten genutzt um die Gipfelwelt zu erkunden. Bis zur Talstation der modernen Gondelbahn sind es nur ca. 700 Meter vom Hotel. Ihr könnt das Auto also einfach stehen lassen.

Jodeln kann jeder – Jodelwanderweg

Unser Gastgeber Christian Eder ist nicht nur Hotelier, sondern auch Wanderführer. Regelmäßig nimmt er Gäste mit auf Bergtour. Als Initiator des weltweit 1. Jodelwanderweges steht diese Tour fest im Programm. Sogar ein Jodeldiplom gibt es nach der geführten Wanderung. Mit der Gästekarte ist die Teilnahme an der Wandertour kostenlos.

Ihr könnt den Jodelwanderweg aber auch alleine erkunden. An 9 Erlebnisstationen von der Bergstation der Dorfbahn bis zurück nach Königsleiten heißt es Jodel-Genuss für alle Sinne. Gehzeit ca. 2,5 Stunden.

GipfelLiner Königsleiten


Ein Action-Highlight ist gewiss die Zipline, eine Art Flying Fox.

Los gehts auf 2.300 m Seehöhe direkt über den Speichersee Königsleiten. Der Höhenunterschied beträgt dabei 65 Meter. Erwachsene zahlen 13 Euro, Kinder 6 Euro.

Speichersee Königsleiten

Der Speichersee bietet von allen Seiten tolle Photspots.

Holzkugelbahn Königsleiten

Kauft euch gleich bei der Bergstation am Automaten eine Holzkugel für 2 Euro. Ihr könnt sie auch als Erinnerung nach dem Kugelspaß mit nach Hause nehmen.

Direkt an der Kugelbahn weiter unten am Speichersee habt ihr dazu keine Möglichkeit mehr.

Photopoint beim FUNty

Was macht das Schiff auf dem Berg? Ja, für die kids ist hier einiges geboten.

Oder lieber ein Selfie mit FUNty dem Maskottchen?

Kulinarisches Gondelerlebnis

Direkt an der Bergstation der Dorfbahn II findet ihr diese chillige Panoramaterrasse vom Bergrestaurant Gipfeltreffen.

In den beiden romantischen Gondeln mit Bergpanorama wird abends Käsefondue serviert. Wir haben uns nachmittags einen Riesen-Germknödel mit Mohn und Butter und einen Topfenstrudel mit Vanilleeis gegönnt.

Gerlos Alpenstrasse

Von Königsleiten nach Krimml sind es 12 Kilometer. Dabei geht es genussvoll 8 Kehren über die mautpflichtige Pass-Straße.

Die Tageskarte kostet 10,50 Euro. Wer sie an mehreren Tagen befahren will, nimmt am besten die Wochenkarte für 23 Euro.

Die Gerlos Alpenstraße ist nicht die höchste und auch nicht die spektakulärste Passstraße in den Ostalpen. Aber sie bietet einen perfekten Panorama-Blick u.a. auf die Krimmler Wasserfälle.

Krimmler Wasserfälle

Wer hat nicht schon mal von den Krimmler Wasserfällen, den höchsten Wasserfällen in Österreich gehört? Sie sind mit einer Fallhöhe von 380 Meter über 3 Stufen die Größten ihrer Art in Europa und liegen weltweit auf Platz 5.

Dieses spektakulär schöne Naturwunder der Ortschaft Krimml ist das absolute Highlight der Region und zieht daher jährlich rund 350.000 Besucher an.


Um den Menschenmassen zu entgehen, möglichst gleich nach dem Frühstück über die Gerlos Alpenstraße nach Krimml fahren. Ideal liegt der Parkplatz 4 gleich beim Eingang. Die Parkkosten betragen 4,80 Euro für die ersten 2 Stunden. Interessant ist auch das Kombiticket zusammen mit dem Wasserfallzentrum oder die Familienkarte.

Unser Tipp: erst nach ganz oben zur dritten Wasserfallstufe wandern. Auf dem Rückweg dann unten zu den riesigen Steinen. Vorsicht: ganz vorne werden ihr in wenigen Sekunden richtig nass. Handtuch oder Wechselklamotten sind dann vorteilhaft.

Und unterschätzt die Steigung nicht! Es geht auf dem wirklich sehr gepflegten Wasserfallweg 4 km kontinuierlich in vielen Serpentinen nach oben, das letzte Stück wirklich sehr steil. Trotzdem haben wir manche mit Flipflops gesehen oder schnaufend den Kinderwagen nach oben schieben. Das würde ich mir sparen.

Für den Hinweg benötigt ihr ca. 1,5 Stunden. Unterwegs sind viele tolle Aussichtskanzeln zum Staunen und zum Rasten.

Nach dem doch anstrengenden Aufstieg haben wir uns auf dem Rückweg diesen verführerischen Kaiserschmarrn mehr als verdient.


Zwischen der zweiten und der dritten Wasserfall-Stufe könnt ihr beim Gasthof Schönangerl einkehren inkl. Panoramablick.

Der Eintrittspreis von 5 Euro pro Person für diese Naturschauspiel ist wirklich fair und gut angelegt. Mit dem Beitrag wird der Wasserfallweg gepflegt und erhalten.

Beim Blick nach unten auf die großen Steine habt ihr vielleicht auch Glück und könnt einen Regenbogen fotografieren.

Wasserfestspiele

Mehrmals täglich könnt ihr in Krimml die Wasserfestspiele kostenlos bestaunen. Beliebt ist nach Einbruch der Dunkelheit besonders die ca. 10-Minuten-Vorführung auf der Wasserorgel um 21:00 Uhr.

Ein Kunstwerk der besonderen Art durch die Kombination von Wasser, Licht und Musik. Aufführungen um 09:00, 12:00, 15:00, 18:00 und 21:00 Uhr..

Das letzte Wort hat der Gastgeber:

Kontakt:

Biohotel Castello, Königsleiten 24, 5742 Wald – www.castello-koenigsleiten.at

Herzlichen Dank und Auf Wiedersehen

Herzlichen Dank an Christian und sein Team für die Möglichkeit, das Biohotel auf unserer GenussReise-Tour 2022 zu besuchen und ausgiebig zu testen. Danke für die Einblicke und eure herzliche Gastfreundschaft.

Danke auch an die PR Agentur für Tourismus MK Salzburg für die Empfehlung und Reiseblogger-Vermittlung.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..