Bananenbrot war gestern: Das Rezept für Kürbisbrot macht Lust auf kuschlige Herbsttage

Mit seiner orange gelben Färbung ist Kürbisbrot ein echter Hingucker auf jeder herbstlichen Frühstücks-oder Kaffeetafel.

Hokkaido eignet sich am besten, da man diese Kürbis-Variante komplett mit Schale verwenden kann.

Hokkaida in Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit ausgelegten Backpapier verteilen. Bei 175 Grad ca. 35 – 40 Minuten weich garen.

Ihr benötigt:

  • 500 g Hokkaido
  • 2 Eier
  • 75 g Zucker / oder Alternativen
  • 1Tl Vanillepaste oder 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 200 ml Milch
  • 550 g Mehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1 Prise Salz

Nach Gusto könnt ihr euer Brot mit Kürbiskernen oder Pinienkernen on top  – peppen

Los gehts:

  • Kürbis pürieren
  • Milch unterheben
  • Hefe, Salz, Zucker, Vanille und Mehl mischen
  • Kürbismischung zur trockenen Mischung geben und alles zu einem glatten Teig verkneten
  • Brotteig an einem warmen Ort ca. 2 Stunden gehen lassen
  • Teig noch mal gut durchkneten und zu einem Brotlaib formen
  • Noch einmal abdecken und für eine Stunde ruhen lassen
  • Eier trennen und mit dem Eigelb das Brot bestreichen
  • mit Kürbis- oder Pinienkerne bestreuen
  • Brot mit einem scharfen Messen ca 4 – 5 mal scharf (ca 3-4 cm nach unten) schräg einritzen
  • Im vorgeheizten Backofen (Backblech mit Backpapier) bei 180 Grad ca 35 – 40 Minuten backen (Stechprobe)

Auskühlen lassen und vernaschen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.