Berlin Stories: Restaurant Irma la Douce → Leben und geniessen wie Gott in Frankreich!

Berlin, 21. Oktober 2020 – „Kaum jemand versteht die Kunst zu Leben so sehr wie Irma la Douce“, meint Jonathan Kartenberg, der mit seinem gleichnamigen Restaurant das Savoir-vivre erfolgreich in Tiergarten etabliert hat.

„Doch Irma ist nicht nur das Freudenmädchen, das Champagner berauschte Nächte mit Hummer genießt“, erzählt Kartenberg weiter, „sie kommt aus einfachen Verhältnissen und weiß von Haus aus deftige Klassiker zu schätzen.“

Und genau dort setzt Küchenchef Michael Schulz nun an. Die moderne französische Genusswelt im Irma la Douce bekommt eine neue Note und zu den Speisen, die weiterhin auf der Karte bleiben, gesellen sich Rezepte, die man eher in einem französischen Landgasthaus vermuten würde.

„Nicht jedem steht der Sinn derzeit nach ausgelassenen Feiern oder Luxus“, erklärt Jonathan Kartenberg, wieso Irma la Douce sich nun auch von einer anderen Seite zeigt.

Dass dabei ein Pot-au-feu vom Kaninchen als kreative Neu-Interpretation aus der Küche von Michael Schulz kommt, versteht sich von selbst. Daneben finden sich im Herbst Gerichte wie gebackene Kabeljau Brandade mit Sauce Tartare und Feldsalat, Waldpilzconsommé, Kabeljau Bordelaise oder Boeuf bourguignon auf der Karte.

Wer den Luxus nicht missen möchte, ist mit Austern, Rindertatar und anderen Fine-Dining Klassikern wie einer Étouffée Ente in der Potsdamer Straße trotzdem weiterhin an der richtigen Adresse.

Nachdem uns Irma la Douce im Sommer den Urlaub an die Côte d’Azur mit Bouillabaise und Gerichten der südfranzösischen Küche ermöglicht hat, verändert das Restaurant die Karte nun zum zweiten Mal temporär.

Für Jonathan Kartenberg ist es nur konsequent, in diesem so ungewöhnlichen Jahr den Irma-Kosmos zu verändern und ihn an das wahre Leben anzupassen: „Wir leben in Berlin und wir verstehen uns als Teil der Nachbarschaft – mit ihren Freuden und Feiergründen, aber auch mit ihren Sorgen und Nöten.

Irma ist ein sich stetig weiterentwickelnder, lebendiger Organismus.“ Von Anfang an ist Irma la Douce angetreten, ihren eigenen Stil auszuleben, der nichts ausschließt. In guten und in schlechten Zeiten.

 

Irma La Douce öffnet täglich ab 18:00 Uhr. Das Restaurant verfügt über 60 Plätze. Bei schönem Wetter ist auch die Terrasse auf der Potsdamer Straße geöffnet

Bilder

© Florian Kottlewski

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.