Wir lieben diesen Herbst-Trend: DIY – gesunde Gemüsesäfte!

Wir zeigen euch die aktuellsten Herbst-Trends aus NYC, London und Mailand:

Gemüsesäfte treffen den Nerv der Zeit und besitzen jede Menge Power!

Viele Leute trinken Gemüsesäfte um abzunehmen oder ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun, doch Achtung → handelsübliche Gemüsesäfte können eine beträchtliche Menge an Zucker oder Salz enthalten.

Allerdings hängt der Zuckergehalt stark von der Gemüsesorte ab: In Rote Bete Säften z.B. wurde am meisten Zucker nachgewiesen, in Sauerkrautsäften am wenigsten.

Saisonales Gemüse ist sehr vitaminreich und im Herbst erntereif.

Das ist einer der Gründe, seinen Gemüsesaft selbst zu machen – lasst euch von der Vielfalt inspirieren.

DIY – schont den Gelbeutel und kommt sozusagen frisch auf den Tisch!

detox-1995433_1920

Was schmeckt eigentlich besser als ein frischgepresster Saft?

Da man den DIY Saft ja meist unmittelbar nach der Zubereitung trinkt, kommt er nicht nur ohne künstliche Zusatzstoffe, sondern auch ohne Konservierunsstoffe aus!

In Gemüsesäfte stecken soooo viele Mineralstoffe und Vitamine.

Alle Gemüsesorten, die ihr roh verzehren könnt, eignen sich wunderbar für einen leckeren und gesunden Saft. Alles, was gekocht werden muss, wie z.B. Kürbis oder Kartoffeln eigenen sich nicht zum Rohverzehr.

Überraschung: Gemüse aus dem Entsafter besitzen oft einen feineren Geschmack als unverarbeitetes Gemüse. Probiert es mal mit Rote Bete, Kohl oder Spinat aus….

Eine Kombi aus Obst, Gemüse oder Nüssen kann auch nicht schaden.

Alles was Ihr benötigt:  Einen Entsafter oder Mixer. Enjoy!