Berlin-Stories: Ramen-Hotspot jetzt am Potsdamer Platz

Unbezahlte Werbung Das Jamboree bietet jetzt mittags Ramen an – Das neue Lunch-Konzept wird vom 5. bis zum 16. Februar 2020, von Montag bis Freitag von 11:30-14:30 Uhr vorgestellt. 

Das Jamboree ist bald auch in der Mittagspause einen Besuch wert: Ab dem 5. Februar werden unter der Woche neben einer großen Auswahl an Ramen, Suppen, Curry und Desserts angeboten. Naoto Kono, Seiji Yagami und Junichi Oboshi sind japanische Ramen-Experten, Sushimeister aus dem VOX und Macher des neuen Mittagsangebotes.

„Ramen gehört seit vielen Jahrzehnten zu den tragenden Säulen der japanischen Küche “, sagt Naoto Kono, der im letzten Jahr die beliebtesten Ramen-Läden in Berlin testete. „Wir freuen uns mit unseren Erfahrungen, etwas Neues am Potsdamer Platz zu schaffen.

Dafür geben wir sogar unsere Familienrezepte preis, um Berlinern und Besuchern authentische, japanische Küche zu liefern. Gegen den kalten Berliner Winter hilft eben am besten eine schöne heiße Portion Ramen“, so Kono.

Wem Omas Hühnerbrühe also nicht raffiniert genug ist, der sollte sich mal der japanischen Variante, den Ramen, widmen. Zur Auswahl stehen vier verschieden Sorten:

Yasai mit Soyasprossen, Shitake Pilze, Wakame und Sesam; Chashumen mit Schweinebauch, Soja, Bambussprossen und Ei; Toriteriyaki mit Hühnerfleisch, Teriyaki und Bambussprossen; Kaisen mit Garnelen, Meeresfrüchten und Wakame. Auch zwei neue Suppen kommen hinzu: Miso mit Tofu, Seetang und Lauch sowie Grand Miso mit Meeresfrüchten, Tofu, Algen und Lauch. Ein vegetarisches Curry und Desserts bestehend aus Kuchen und Muffins bereichern die Mittagskarte.

Vegetarisches Curry_Jamboree©GrandHyattBerlin

Das neue Lunch-Konzept wird vom 5. bis zum 16. Februar 2020, von Montag bis Freitag von 11:30-14:30 Uhr vorgestellt. Das Jamboree wird im Rahmen der Berlinale bis einschließlich 2. März 2020 für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben. Im Anschluss wird der Lunch wieder regulär angeboten.