Luxus im Einklang mit der Natur: Wow-Trip mit Wow-Effekt ❥ Steiermark ❥ Natur- und Wellnesshotel Höflehner****S

Willkommen im Paradies: Aufwachen, die Sonne aus dem Tal aufgehen sehen und die frische Bergluft einatmen – das ist der Luxus des Natürlichen.

Auf 1.117 m Höhe, fernab des Alltags und inmitten des Naturparadieses Schladming-Dachstein liegt das familiengeführte Natur- und Wellnesshotel Höflehner****S, welches wir euch heute näher vorstellen wollen.

Im Hotelprospekt steht „Atmen Sie tief ein, lassen Sie den Blick in die Berge schweifen und tauchen Sie sofort in ein allumfassendes Urlaubsgefühl ein“. Und genau so ist es.

Das 4 Sterne Superior-Haus mit langer Tradition liegt in Panoramalage herrlich am Berghang im steirischen Ennstal, eingebettet in die prächtige Bergwelt der Schladminger Tauern im Süden und des Dachsteingebirges im Norden. Es besteht aus dem Haupthaus und den beiden Anbauten Haus Dachstein und Haus Grimming. Alles miteinander verbunden und aus einem Guss.
Gesundes Wohlfühlambiete trifft auf alpinen Lifestyle – unkonventionell, edel und gemütlich.
Natur pur. Und das ist auch der rote Faden, der sich durch das ganze Haus zieht.Die Familie Höflehner lebt mit ihrem Team die „6n-Philosophie“: Nachhaltigkeit, Naturwellness, Naturküche, Naturdesign, Natürlichkeit und Naturerlebnis.

Natürlichkeit – Herzlich willkommen
Wir wurden an der Rezeption mit steirischer Gastfreundschaft und Herzlichkeit begrüßt. Als Gast fühlt man sich gleich gut aufgehoben und kann auf Urlaubsmodus umschalten. Unser Zimmer war bereits fertig, also haben wir gleich das Wochenprogramm und eine Karte mit allen wichtigen Infos zu den Essenszeiten mit unseren Zimmerkarten erhalten. Bei einem Aufenthalt in der Sommersaison ist die Schladming Dachstein Sommercard kostenlos inklusive, dazu aber später mehr. Vom Hotel gibt es noch extra eine Wanderkarte als Geschenk.

Der Begrüßungdrink, ein Gläschen Sekt, wurde uns bei den gemütlichen Sesseln im Eingangsbereich serviert. Damit haben wir auch gleich auf unsere kurze Auszeit in den Bergen angestossen.
Zwischenzeitlich wurde unser Gepäck aufs Zimmer gebracht. Auch unser Auto wäre eingeparkt worden, wenn wir es nicht schon selbst auf dem kostenlosen Parkplatz vor dem Haus abgestellt hätten. Wir haben uns noch ein wenig in den beiden Shops umgesehen, dann wollten wir das Zimmer erkunden.

Fixiert auf die Nummer 708 und nicht in welchem Haus wir untergebracht sind, haben wir uns auf dem Weg zu unserem Zimmer auch gleich verlaufen, also zurück zur Rezeption. Das Angebot, uns aufs Zimmer zu begleiten, haben wir dann gerne angenommen. 🙂


Nachhaltigkeit
Ökologische Bauweise mit Vollholzzimmern aus steirischer Zirbe, die frei von elektromagnetischen Strahlen und schädlichen Substanzen sind. In den Zirbenzimmern spürt man gleich eine angenehme Atmosphäre.

Die Kraft der Zirbe wirkt sich ja positiv auf den gesunden Schlaf und das Wohlbefinden aus. Auch wir lieben diese Urkraft der Natur in allen Formen. Für die Vollholzbetten wurde steirisches mondgeschlägertes Zirbenholz verwendet. Die Böden sind aus handgehobelter Eiche und im Badezimmer finden wir Sölker Marmor – alles edle, ökologische Naturbausteine aus der Region.

Naturdesign – Unser Zimmer 708 im Haus Dachstein
Unser Zimmer mit dem Namen „Bergzauber“ ist ca. 32m2 groß mit einem gemütlichen Zirbenbett, einer schicken Couch in lila, einem Schrank und einem Schreibtisch mit Flat-TV an der Wand.
Vom großen Balkon hat man einen traumhaften Ausblick über das Tal. Es ist genug Platz für zwei Stühle, einen kleinen Tisch und Liegestühle.

Herzig ist der Ausschnitt der Mini-Bar.
Es gibt genügend Ablagefläche und einen Safe. Einzig die festen Kleiderbügel im Schrank sind nicht so unser Fall. An der Garderobe hängt ein Leihrucksack – eine tolle Idee, ebenso wie das Türschild aus Filz. Auf dem Bett liegen schon unsere kuscheligen Bademäntel und die Badeschuhe parat. Auch die Badetasche mit den Saunatüchern.

Fast hätten wir die Karte mit der persönlichen Begrüßung und dem Mikado-Spielübersehen. Schön der Text dazu auf der Karte „Mit unserem Holz-Spiel möchten wir Sie einladen, sich Zeit zum geselligen Abschalten zu nehmen – ein Andenken an die erholsamen Tage im Natur- und Wellnesshotel Höflehner****S“. Von unserer Zimmerfee Esther (ich finde die Bezeichnung Zimmerfee klasse) haben wir auch gleich unsere Wünsche aus dem angebotenen Kissenmenü erfüllt bekommen. Wir haben uns für ein Bergkräuter Kraftkissen und ein Energetic Kissen entschieden und traumhaft geschlafen. Gefreut hätten wir uns zur Begrüßung über einen Krug Quellwasser auf dem Zimmer.

Naturküche
Zur Gourmet-Pension gehört neben dem Buffetfrühstück, der Light Lunch mit Kuchenbuffet und ein 6-Gang-Abendmenü. Zweimal pro Woche wird ein Themenbuffet – mediterran bzw. steirisch angeboten. Für spezielle Anlässe kann man sich auch in der „Hoamatstub’n“ von Küchenchef Martin und seinem Team auf höchstem Niveau, saisonal und natürlich bekochen lassen. Das Spezialitätenrestaurant ist gegen Reservierung von Freitag – Montag geöffnet.

Der Speisesaal ist in verschiedene Bereiche unterteilt, gekonnt wurden kleine Abtrennungen eingebaut, die eine heimelige Atmosphäre schaffen. Auf dem Weg zum Buffet hat man durch Aussparungen und Fenster die Möglichkeit einen Blick draußen auf das tolle Berg-Panorama zu werfen. Beim ersten Betreten des Speisesaals wird man zu seinem Tisch begleitet. Sehr aufmerksam umsorgt wurden wir von unserem Kellner Gabor. Auch das restliche Team war sehr herzlich.

Abendmenü
Serviert wurden uns sehr leckere kulinarische Leckerbissen, wie marinierte Linsen mit Birnen und eingelegten Pilzen und als Hauptgang ein Stück vom Seesaibling auf Kürbisrisotto und Zitronengrasschaum.

Beim Menü kann man immer zwischen Fisch, Fleisch und einem vegetarischen Gericht wählen.

Zu den unzähligen Brotsorten, welche kunstvoll drapiert sind, gibt es allerlei Aufstriche. Ein wahrer Eyecatcher ist die Butter im Spaghettieis-Stil. Es gibt extra ein glutenfreies Buffet. Salate holt man sich am Buffet, der Rest wird serviert.

Als Nachspeise haben wir uns für Cheesecake mit Sauerrahmeis entschieden.
Eine gute Idee ist auch das Käsebuffet gleich in der Hausbar einen Stock tiefer aufzubauen.

So kann man bei einem außergewöhnlichen, aber leckeren Zirben-Moijito mit Zirbenschnaps die köstlichen Käsesorten genießen. Mehrmals pro Woche wird Livemusik an der Bar angeboten. Hin und wieder singt sogar die Seniorchefin.

Naturseiten das ist der Titel der täglichen Morgenpost, die bereits auf dem gedeckten Frühstückstisch mit Informationen zum Wetter, dem Abendmenü, Empfehlungen aus dem Bergbad & Spa, Ausflugstipps, Tagesprogramm und einem Rätsel wartet.

Frühstücksbüffet

Am reichhaltigen Frühstücksbuffet findet bestimmt jeder seine Lieblingsspeisen, es gibt frisch zubereitete Eierspeisen mit Bio-Eiern, steirische Schmankerl, wie Kürbiskerneierspeisen, Wurst- und Käseplatten, Lachs, Schinken zum Runterschneiden mit der Maschine, frisches Obst, Gemüsestreifen, Karotten und Äpfel zum Saftpressen, Sekt.

Alles für ein leckeres Müsli, Säfte, täglich einen anderen frischen Smoothie, hausgemachte Marmeladen, Honig aus der Wabe, verschiedene Aufstriche, Milchreis, Grießbrei, süße Teilchen, unzählige Brotsorten, Vollkornsemmeln, Croissants, Muffins, … Kaffee, Cappuccino oder Kakao wird an den Tisch serviert, man kann sich aber auch selbst an der großen Kaffeemaschine bedienen. Bio-Tee von Bioteaque, der Teemanufaktur aus dem Chiemgau – die mit den kreativen Teenamen.


Naturwellness
Das Hotel liegt in einzigartiger Panoramalagedirekt am Berghang, daher ist der, von der Seniorchefinwunderschön gepflegte Gartenbereichauf verschiedenen Ebenen den Berg hoch angelegt. Bereits zum 7. Mal wurde das Hotel Höflehner mit dem Landespreis für Blumenschmuck ausgezeichnet.

Los gehts nach ein paar Stufen mit dem Premium Alpin SPA. Wohlfühlmassagen, entspannende Bäder, entschlackende Wickel und Kosmetikbehandlungen stehen hier auf dem Programm. Auch „Zeit zu zweit“ kann man hier buchen oder spezielle Wellnessprogramme in der Schwangerschaft. Natürlich dürfen sich auch die Männer bei „Männer Sache“ oder „Manager’s powernap“ verwöhnen lassen, ebenso wie die Teens.

Zum Hallenbad mit Außenbecken gehört das Bergbad mit Bio-Zirbensauna, Sole-Tepidarium und Infrarotsauna.

Über einen Laubengang, eine überdachte Holztreppe, gelangt man in die exklusive Naturwasserwelt mit Sport-Schwimmbecken und Panorama-Schwebe-Whirlpool.

Um das Schwimmbecken herum verteilen sich weitere Themensaunen im neuen Almsaunadorf mit Sonnenterrasse. In den drei Ruhehäusern „Quellbodenalm mit Kamin“, „Hochalm“ und „Stille Alm“ findet jeder ein ruhiges Plätzchen mit urig-gemütlichem Alpin-Flair.

Täglich gibt es im Honig-Dampfbad ein Peeling, abwechselnd mit Salz oder Zucker. Nach dem Lavendel-Zucker-Peeling war unsere Haut herrlich weich. Wer es nicht so heiß mag, ist in der Fichtennadel/Zirbe-Sole-Gradierstube richtig. Quellwasser, Tee und Äpfel stehen überall bereit.

Über weitere Stufen erreicht man die Panoramasauna. Toller Fernblick und 2x täglich gibt es einen Erlebnisaufguss, den man nicht verpassen sollte.

Noch ein Stück weiter den Berghang hoch, reihen sich um den herrlichen Naturteich Liegeflächen und Panoramaebenen. Über dem Naturteich thront das Yogahaus mit der Yogaterrasse.

Naturerlebnis – Raus aus dem Alltag – rein ins Abenteuer

Im Wochenprogramm werden täglich geführte Wanderungen und geführte E-Bike-Touren angeboten. Durch den hauseigenen Sportshop ist Top-Ausrüstung bei Mountainbikes, E-Bikes und Fatbikes garantiert. Aber auch Wanderstöcke, einen Rucksack, Fernglas, Trinkflasche und Regenschutz kann man sich ausleihen.

Es gibt eigene Wander-Taxis und das Genussmobil – den Höflehner BMW i3 für Ausfahrten. Ja sogar ein Wanderbuffet, mit allem, was man für eine leckeren Jause zum Mitnehmen braucht, inkl. Papiertüte, steht beim Frühstücksbuffet bereit.

Im Aktivprogramm finden sich täglich gut 4-6 Aktivitäten mit Sarah und Doris, von Wirbensäulenyoga, Blackroll – Faszientraining, progressive Muskelentspannung, Trampolinfitness, TRX Training …, aber auch Make up Schulung, Wellnessführungen und personal training. Um 08:15 Uhr gehts täglich los. Da kann kann man z.B. mit einer Yogastunde ganz oben im Yogahaus bzw. auf der Yogaterrasse den neuen Tag begrüssen.

Auch für die junge Generation ist in der Gegend viel geboten: die längste Zipline der Alpen, Sommerrodelbahnen, der größte Hochseilklettergarten Österreichs. Im neuen Höflehners funpark, mit Aktiv Alm, Spiele Alm und Sportplatz, ist auf 800 m2 an der Climbing Wall, der Gaming Area oder den Chill-Out-Lounges genug Platz zum Austoben und Spaß haben. Jeden Montag kann man bei der Hirschfütterungim hauseigenen Gehege dabei sein.

Mit der Schladming Dachstein Sommercard, die jeder Hotelgast, zwischen 18. Mai und 14. Oktober 2018, kostenlos erhält, können über 100 Bonusleistungen in Anspruch genommen werden. Darunter auch sämtliche Bergbahnen, die man kostenlos nutzen kann.

Die Höflehner-Outdoor-Highlights sind Stoderkircherl, Bodensee und Dachstein Skywalk. Zwei davon haben wir besucht.


Auf Wiedersehen und Danke

Herzlichen Dank für die Kooperation, wir haben uns rundum wohl gefühlt im Luxus des Natürlichen.

Kontakt:

Natur- und Wellnesshotel Höflehner****S
Gumpenberg 2
8967 Haus/Ennstal
Steiermark, Österreich

Tel.: +43 3686 2548 | Fax DW 68
E-Mail: info@hoeflehner.com

Hier unsere Impressionen von den Ausflügen:

Stoderzinken mit dem Friedenskircherl

Dachstein mit 2.700 Metern der höchste Berg der Steiermark.
Gletscher mit Skywalk, Eispalat, Hängebrücke und Treppe ins Nichts.

Ein besonderes Erlebnis mit Nervenkitzel ist die Fahrt mit der Panoramagondel,aber nicht innen in der Gondel mit Glasboden, sondern auf dem Balkon, oben, im Freien. Bei jeder zweiten Gondel können die ersten 10 Gäste dieses besondere Cabrio-Feeling genießen.

Aber auch diese Punkte lassen sich sehen:

  • 1.000 Höhenmeter in 6 Minuten Fahrzeit
  • Rundum-Verglasung für perfekte Sicht
  • Freiluft-Feeling am Balkon!
  • Fahrt ohne Stütze in bis zu 210 Meter Höhe über die Dachstein-Südwand.
  • Pro Gondel Platz für rund 50 Personen
  • Fahrtgeschwindigkeit: 43 km/h

Wichtig: im Sommer die Auf- und Abfahrt vorab reservieren. Geht ganz einfach und kostenlos über die Internetseite: http://www.derdachstein.at

„Nervenkitzel mit Aussicht“ verspricht auch die Dachstein Hängebrücke, Österreichs höchstgelegene Hängebrücke. Und ein Insta-Hotspot ist die “Treppe ins Nichts”. Atemberaubende Weit- und Tiefblicke garantiert. Höhenangst sollte man jedoch nicht haben 🙂

Viel Spaß in der Region Schladming-Dachstein. Übrigens hier in der Region rund um Ramsau spielt die ZDF-Serie “Bergretter”. Während unseres Aufenthalts wurden auch im Hotel Höflehner Szenen in der Hotelbar gedreht. Ein Teil des Küchenteams und unser Kellner Gabor durften dabei als Komparsen Filmluft schnuppern.

Advertisements