Der 2-Sterne-Koch “Michael Kempf“ aus dem Restaurant Facil im Interview auf InSideBerlin

Das Restaurant “Facil“ steht für gehobene Esskultur in Berlin und hier wirkt der 2-Sterne-Koch Michael Kempf und sein Team. Kempf hat schon etliche Auszeichnungen erhalten und kocht schon seit 2003 an diesem Ort. Zu den 2 Michelin Sternen erhielt das Facil auch im neuesten Gault & Millau wieder 18 Punkte. Das Restaurant befindet sich in der Potsdamer Straße 3, 10785 Berlin direkt im The Mandala Hotel.

collage1

Zum Restaurant muss man in die 5. Etage des Hotels fahren, um dort eine Oase der Ruhe, mitten am Potsdamer Platz von Berlin, zu erleben. Helle Farbtöne dominieren den Gastraum, der von Glasfronten umgeben ist, mitten in einer grünen Oase und oberhalb der quirligen Stadt. Das Restaurant strahlt Eleganz und ein gewisses Flair aus. Der Klang des Wassers, der aus den Amphoren strömt, die in der Mitte des Raumes platziert sind, gibt dem Gast die entspannte Atmosphäre, die er für ein hervorragendes Essen benötigt. Ein wunderschönes Ambiente zum Genießen. Ebenfalls kann das Glasdach an warmen Tagen geöffnet werden oder man speist auf der Terrasse umgeben von Grün.

Das “Facil“ bietet eine wechselnde überschaubare Karte mit saisonalen Specials an. Ebenfalls wird ein Mittagsmenü ab 12:00h angeboten. Der Abend startet ab 19:00h. Ein Menü ist zwischen 4 bis 8 Gängen zu haben. Das Restaurant ist geöffnet von montags bis freitags.

collage2

Ich traf mich mit Küchendirektor Michael Kempf zu einem Interview und wollte mehr über sein Restaurant, das Speisenangebot im “Facil“ und über ihn selbst erfahren.

Was wolltest Du als Kind immer werden, war Koch schon damals Dein Traumberuf ?

Michael Kempf: Ich habe als Kind sehr viel gebacken, aber wenig gekocht. Als Jugendlicher habe ich einige Praktika gemacht und dabei einen ganz guten Lehrbetrieb gefunden. Wenn du dann in jungen Jahren einen guten Mentor hast, der dann dein Talent erkennt und auch fördert, dann entwickelt man sich sehr gut. Er hat mich halt in die richtige Bahn geschubst und da habe ich erkannt, das Kochen doch genial ist. Das war aber erst in der Zeit meiner Ausbildung.

Wie hart ist es zwei Michelinsterne zu verteidigen oder strebt Du mit Deinem Team sogar den dritten Stern an ?

Michael Kempf: Es ist schon eine Herausforderung konstant und auf einem bestimmten Niveau zu kochen, aber wir benötigen diesen Druck auch. Auf der anderen Seite wollen wir uns aber auch noch weiter entwickeln. Wir wollen kreativ sein. Unsere Stammgäste erwarten im “Facil“ diese Art der Kreativität und Perfektion. Wir arbeiten also nicht unbedingt für die Sterne, selbstverständlich würden wir uns über den dritten Stern sehr freuen.

Wie passt Deine Arbeit im Fernsehen, bei der Sendung “ARD-Buffet“, in Deine alltägliche Routine als Koch hier im Facil ?

Michael Kempf: Das geht ganz gut, da ich nur einen halben Tag im Monat hier nicht vor Ort bin. Ich habe auch einen sehr guten Küchenchef, den Joachim Gerner und da kann ich mal so etwas tun. TV ist aber auch eine schöne Erfahrung und eine kleine Abwechslung.

Siehst Du Dich, als Küchenvirtuose, als kreativen Geist ?

Michael Kempf: Von beidem etwas, aber was mir am wichtigsten ist, ist der Geschmack. Design ist auch wichtig, aber das, was beim Gast hängen bleibt, ist der Geschmack.

Woher nimmst Du die Ideen für Deine Gerichte ?

Michael Kempf: Ich habe ein Prozess entwickelt, wo ich das ganze Team mit einbeziehe. Ich gebe hier jedem die Chance sich einzubringen. Hier im Team kann jeder seine Ideen einreichen, um das nächste Menü mitzugestalten. Nach einer Zeit geht es dann zum Feintuning. Dann gibt es auch innerhalb der Küche ein Probeessen und es kann auch sein, dass eine Speise wieder raus fliegt, andere gehen wiederum 1 zu 1 komplett durch. Zum Schluss dürfen der Restaurantleiter und der Sommelier probieren, aus Sicht des Gastes und aus der des Weinfachmannes. Wenn wir drei unser Okay geben und alle zufrieden sind, dann nehmen wir uns die Zeit, um alles vorzubereiten.

Wie oft wechselt Dein Menü oder einzelne Teile davon ?

Michael Kempf: Das Menü wechselt alle sechs bis acht Wochen.

Habt Ihr im Facil auch eine alkoholfreie Getränkebegleitung ?

Michael Kempf: Wir bieten einiges an, aber nicht offensiv. Wir machen alles möglich, das ist aber nicht unser spezielles Fachgebiet.

Mit welchen Produkten arbeitest Du am Liebsten ? Gemüse, Fisch oder Fleisch ?

Michael Kempf: Bei allem, gerade im Gemüsebereich, ist es sehr aufwendig, dort was Spannendes zu zaubern und alles herauszukitzeln. Das ist anspruchsvoller, als wenn du nur einen Fisch hast. Ich habe kein spezielles Lieblingsprodukt.

In welchem Land bzw. in welcher Stadt würde Michael Kempf einmal ein Restaurant eröffnen wollen ?

Michael Kempf: Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber ich könnte es mir in Japan vorstellen. Japan ist spannend und vielleicht wäre eine Art Fusionsküche eine gute Idee, um dort ein Restaurant zu betreiben.

Welchen Sport betreibt Michael Kempf zum Ausgleich von all dem Stress, welches ein Sternerestaurant mit sich bringt ?

Michael Kempf: Ich gehe meist joggen, da mir für einen Mannschaftssport einfach die Zeit fehlt. Früher habe ich auch Tennis gespielt, das spiele ich aber jetzt nur noch ganz selten.

Welches ist Dein Leibgericht bzw. Lieblingsgetränk ?

Michael Kempf: Das ist der Oktopus, den findest du auch regelmäßig auf unserer Karte, egal in welcher Form. Getränk je nach Stimmung, aber da gibt es kein spezielles, welches ich als mein Lieblingsgetränk bezeichnen würde.

Was sind Deine Hobbys ?

Michael Kempf: Lesen, wenn ich die Zeit dafür habe. Ein Buch zu lesen ist für mich sehr entspannend. Das sind bei mir auch keine Kochbücher, sondern ganz normale Geschichten.

Auf welche drei Dinge könntest Du nicht verzichten ?

Michael Kempf: Salz, Sauce und Geschmack. Ich würze gerne, bei mir ist das eine aussagekräftige Küche, der Gast soll ein tolles Erlebnis haben. Die Sauce ist bei mir ein ganz wichtiges Thema. Sauce ist die Basis für jedes Gericht und verbindet auch alle Elemente und der Geschmack steht immer im Vordergrund, bei allem, was du machst.

Wo machst Du Urlaub, welches Ziel steht noch auf Deiner To-do-Liste ?

Michael Kempf: Ganz oben steht noch Japan, da war ich schon mal, das mache ich mit meiner Familie, wenn die Kinder groß sind. Unsere derzeitigen Urlaube machen wir ganz unterschiedlich, da möchten wir immer mal etwas anderes sehen. Mal ist es Skandinavien, dann wieder Spanien, also immer abwechslungsreich und woanders hinreisen, um viele neue Orte kennenzulernen.

Welches ist Dein Lieblingsmesser, welches Du nicht missen möchtest ? Kannst Du uns das zeigen ?

Michael Kempf: Ich hab noch ein Messer mit einem Holzgriff aus der Ausbildung, damals habe ich es als 6er-Set gekauft und die Hälfte besitze ich nur noch. Das ist ein Schweizer Victorinox Messer. Außerdem ein Ausbeinmesser, das sind meine zwei Lieblingsmesser.

collage3
Die Lieblingsmesser des Michael Kempf der Marke Victorinox

 

Ich bedanke mich bei dem sympathischen 2-Sterne-Koch Michael Kempf für das freundliche Gespräch. Weiterhin wünsche ich ihm und seinem ganzen Team weiterhin viel Erfolg mit dem Restaurant “Facil“.

Bis bald Euer

Joe

Route:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

http://www.facil.de

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.