„True Craft – No Bullshit“ – Unter diesem Motto vereint das „Freimeisterkollektiv“ unabhängige Destillateure unter einem Dach

Gründer Theo Ligthart versammelt unter der 2016 gegründeten Marke Freimeisterkollektiv einen unabhängigen Zusammenschluss handwerklich arbeitender Destillateure.

Von Gin über Vodka bis Rye Whisky und Kaffeegeist vertreibt die Berliner Marke bereits 21 verschiedene hochwertige Craft-Spirituosen von 18 Freimeistern.
Vom Kaiserstuhl ins brandenburgische Bad Belzig, dann weiter ins Niederösterreichische Mostviertel und nach Bötzingen oder Diesdorf oder Weimar.

Von hier aus ins Münsterland, dann einmal über den Äquator, in die ruandische Hauptstadt Kigali und schließlich zurück nach Berlin. Das Netzwerk des Freimeisterkollektivs spinnt sich schon jetzt, ein Jahr nach der Gründung, über zwei Kontinente. Hochwertige und einzigartige Spirituosen aus traditioneller Brennkunst direkt an den Endverbraucher zu liefern war die Idee, die Künstler und Craft Spirit Pionier Theo Ligthart vorschwebte, als er 2016 das Freimeisterkollektiv gründete.

Hinter den Freimeistern stehen 18 Brenner, Destillateure, Barbetreiber und Experten. Mit gebündeltem Know-How tüfteln sie in drei Ländern und 13 Brennereien an hochwertigen Spirituosen von Gin bis Obstbrand.

Ligthart: „Von Anfang an war klar, dass wir ausschließlich auf kleine, handwerklich arbeitende Mikrobrennereien und unabhängige aber hochgradig versierte Destillateure setzen wollten. Diesem Leitgedanken folgend, stammen die Produkte des Freimeisterkollektivs aus den Brennblasen des absoluten Who is Who der Craft Spirit Szene. Unter den Freimeistern finden sich etliche Preisträger diverser Spirituosen-Auszeichnungen. Für das Freimeisterkollektiv steuern sie exklusive Produkte bei, welche oft in einem kollaborativen Prozess entsteht und immer etwas ganz Neues darstellt. Niemand gibt uns ein bereits bestehendes Produkt, auf das wir einfach ein Etikett kleben sollen.“

Ligthart und sein Craft-Spirits-Allstar-Team hat den Freimeister-Produkten hierbei strikte Qualitätsstandards auferlegt: Die hergestellten Produkte werden stets ohne künstliche Aromen, Zucker oder genetisch veränderte Zutaten destilliert. Außerdem muss der Herstellungsprozess mit nachhaltigen Rohstoffen transparent gemacht werden. Das finale Produkt soll zudem noch zu fairen Preisen angeboten werden.

Die Idee, hochwertige und prominente Produkte der Craft Spirits Szene unter einem Dach zu vereinen, entstand bei den Gründern aus einer Marktentwicklung heraus:

„Etablierte Markenprodukte erleben derzeit eine nicht wegzudiskutierende Vertrauenskrise. Endverbraucher bezahlen oftmals überteuerte Preise für gesichtslose Industrieprodukte, bei denen Design eine größere Rolle spielt als Qualität.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s