Wie wichtig ist die Laufanalyse? | by Daniele Biffi


Nach einem Lauf denkst du wahrscheinlich über deine Leistung nach: Bin ich gut gelaufen? Bin ich gelaufen wie ich wollte? Bin ich zufrieden mit meiner Leistung? Habe ich mein Ziel erreicht?

Die Frage ist aber: Wie soll ich meine Leistung am besten analysieren?

Erstmal würde ich sagen, dass alle Sportler, Spieler und natürlich Trainer die Leistungen immer gut analysieren sollten. Es ist wichtig, die Leistung zu analysieren, wenn man eine enttäuschende Leistung hatte, aber noch mehr, wenn du eine tolle Leistung erbracht hast. Dadurch kann ich verstehen, was ich gut gemacht habe und wo ich besser sein kann oder wo ich etwas ändern sollte. Erkenne die Vorteile und positive Aspekte. Es ist sehr wichtig und hilft, um an sich selbst zu glauben.
Man kann nicht immer Rekorde laufen, es gibt manchmal Niederlagen. Sie sind wichtig, wenn man Ziele erreichen will. Es gibt Läufe, in denen du Fehler machst und das ist auch gut so. Wichtig ist, die Fehler zu erkennen und danach daran zu arbeiten.

Ein Fehler ist eine fantastische Gelegenheit, um zu überprüfen, zu sortieren, zu lernen und vielleicht Strategien, Trainingsmethoden zu ändern. Natürlich kostet alles Energie. Es ist einfacher, die Sachen zu ignorieren und zu hoffen, dass beim nächsten Mal alles gut wird. Aber es ist einfach sehr unwahrscheinlich. Ich weiß, Veränderungen kosten Energie. Das Problem ist, dass unser Gehirn Dinge so beibehalten will, wie sie sind. Veränderungen kosten Energie, und das Gehirn will Energie sparen.

Ich gebe dir einen Rat: Wenn du besser sein willst und dich verändern möchtest, brauchst du eine neue Herangehensweise.

Widerstandsfähigkeit und Durchhaltevermögen, auch Resilienz genannt, ist das, was du brauchst, um gut zu arbeiten und zu gewinnen. Gewinner haben das. Mit Resilienz findest du immer wieder neue Wege, um dein Ziel zu erreichen. Es gibt keine Probleme, es gibt nur Herausforderungen.

Ein Mensch mit dieser persönlichen Fähigkeit, mit Selbstwertgefühl, hat die Fähigkeit aus Erfahrungen, Niederlagen oder Fehlern zu lernen.

Wer Erfolg hat, hat sicherlich Fehler gemacht, aber er hat die Fehler als Chance genutzt, hat sie gelöst. Damit ist er wieder ins Spiel gekommen, hat etwas Neues gelernt und sich verbessert. Ein Fehler, ein Problem, das ist eine Herausforderung, eine gute Möglichkeit, sich zu steigern. Ich sage immer, derjenige, der immer auf dem Sofa liegt, der macht keine Fehler.

Ein Beispiel ist Thomas Edison: Der Physiker hat einmal gesagt, er sei ein glücklicher Mensch. Er kenne 4999 Möglichkeiten, wie man keine Glühbirne zustande bringt. Die vorherigen 4.999 Experimente waren gescheitert. Sie waren aber nötig, damit beim 5.000 Mal das elektrische Licht erstrahlt ist.

Du solltest vermeiden, dich von einer enttäuschenden Leistung herunterziehen zu lassen. Du solltest Resilienz haben. Du solltest analysieren, wo und was schiefgelaufen ist, was du nächstes Mal besser machen könntest. Du solltest immer ein Problem als eine Herausforderung ansehen, ebenso als Chance, zu lernen, wie du dich verbessern kannst. Wenn du es so machst, dann wirst du sehen, dass du deine Leistung verbessern kannst und sogar dein Selbstwertgefühl.

Ab heute gibt es keine „Probleme“, es gibt nur „Herausforderungen“.

Wie ich immer sage: Manchmal gewinnt man, die anderen Male lernt man:

Daniele Biffi – Mental Coach & Personal Trainer

2 Kommentare

  1. Ich bin noch Laufanfänger und bin zzt schon froh und glücklich, wenn ich 4 km ohne Päuschen durchhalte. Aber natürlich haben mich auch meine Werte interessiert. Daher kaufte ich eine Fitnessuhr, um zu sehen, wie viele kcal ich in einem Lauf verwirtschafte, meine Herzfrequenz usw.
    Die letzten zwei Läufe bin ich ohne Uhr gelaufen und ich fand es irgendwie sogar befreiender, nicht ständig drauf gucken zu müssen. Ich konnte mich komplett auf meinen Lauf konzentrieren und musste nicht überlegen, ob ich jetzt zu lange in der Höchstleistung bin oder nicht.

    Grundsätzlich finde ich solche kleinen Helferlein aber nützlich und ich werde meine Uhr auch wieder anziehen, wenn ich dann mal 5 km geschafft habe. Interessanter wird es sowieso, wenn man schon eine zeitlang dabei ist und sich verbessern will.

    LG

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Isa, und Danke für Dein Kommentar.

    Genau das meine ich. Dass Du Dich konzentriert beim laufen ist es wichtig für dich, 1 mal im Monat kannst du dein Uhr benutzen um zu schauen wie Deine Werte sind. Noch wichtiger ist dich zum konzentrieren über was du geschafft hast und was nicht. So kannst du dich immer verbessern und Dich immer besser fühlen.

    Mein Tipp ist: Konzentriere Dich über Deine Lauf Technik genau wie über Deine Ernährung vor Deinem Lauf, das ist für Dich wichtig und hier hast du vielleicht noch Verbesserungspotenzial

    Ich finde gut was du machst, für Dich ist es Perfekt.

    Ein Athlet, ein Profi, und Sportler der Seine Grenzen erreichen will, muss alles rechnen.

    LG,
    Daniele

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s