Brandenburg Secrets – Lost Places | Schloss Dammsmühle

Wenn man durch den Mühlenbecker Forst im Land Brandenburg streift, kommt man irgendwann an den schönen Mühlenbecker See. Dieser See hat schon seinen landschaftlichen Reiz und dient vereinzelten Anglern als Revier für Meditationsübungen bis die Pose an der Angel zuckt.

Umrundet man den See stößt man oberhalb des Sees auf einen Graben bzw. Kanal. Folgt man diesem Graben kommt man irgendwann auf einen asphaltierten Weg. Diesen Weg nach links folgend, erreicht man nach kurzer Zeit, einen alten dem Zerfall bedrohten Gebäudekomplex. Es ist das ehemalige Schloss Dammsmühle.

collage3

Dieses einst wunderschöne neo-barocke Schloss (Herrenhaus) aus dem Jahre 1768 seiner Erbauung, sieht man schon von Weitem, aber erkennt seinen Zerfall erst bei der Annäherung. Im 16. Jahrhundert soll hier eine Kloster-Mühle gestanden haben, bis dieses Gebiet von dem Lederfabrikanten Peter Friedrich Damm erworben wurde. Er errichtete das Gebäude Dammsmühle als zweigeschossiges Palais.

Das Schloss liegt direkt am Mühlenteich, der durch einen Kanal mit dem Mühlenbecker See verbunden ist. Dieses herrschaftliche Gebäude ist umgeben von herrlicher Wald– und Parklandschaft. Die meist hierher verirrten Besucher nutzen den Wanderweg um den Mühlenteich und entdecken dabei eine alte Sauna-Ruine auf der Insel des Teiches. Später noch einen Chinesischen Pavillon beim Rundgang um den landschaftlich schönen Mühlenteich.

collage4

Das Schloss hat eine sehr wechselhafte Geschichte hinter sich. 1812 soll hier auch Napoleon, zwecks einer Inspektion, logiert haben. Die Eigentümer wechselten häufig im Laufe der Geschichte des Schlosses. In den Jahren ab 1840 war das Schloss schon einmal seinem Untergang geweiht und verkommen. Danach wurde es als Ausflugslokal genutzt und erst 1894 wurde das Schloss, nach dem Kauf durch den Leutnant Adolf Wollank, in seiner heutigen Gestalt umgebaut.

geistvonschlossdammmuhle

Nach der Nutzung des Gebäudes in den folgenden Jahren durch die Nationalsozialisten, der Roten Armee und zum Schluss durch die Staatssicherheit der DDR, diente das Schloss noch als Kulisse für einen WDR-Mehrteiler „Haus am See“ mit Hildegard Knef. Danach wurde das Schloss noch mehrfach zwischenzeitlich genutzt, ist aber seit mehreren Jahren dem Verfall überlassen, da sich bisher kein Investor finden konnte.

collage2

Vor dem beginnenden Zerfall, hatte eine Betreibergesellschaft noch versucht mit mehreren Veranstaltungen, den Erhalt des Schlosses und der Anlage zu sichern, was aber nicht gelang.

Es bleibt nur abzuwarten, ob sich ein Investor für dieses schöne Schloss noch findet und der Zerfall in letzter Minute gestoppt werden kann. Es gibt viele Möglichkeiten das Gebäude mit der herrlichen Landschaft ringsherum zu nutzen und der Allgemeinheit wieder zugänglich zu machen.

So aber bleibt es leider nur eines der “Lost Places“ mit langer Geschichte und wird zu einem von Brandenburgs Geheimnissen, wenn es der fremde Wanderer entdeckt. Ein Spaziergang lohnt sich hier auf alle Fälle und ein klein wenig spukt hier auch die Geschichte durch die Parklandschaft und an den Gemäuern entlang.

Bis bald Euer

Joe

Welcher Film wurde hier im Jahre 2008 gedreht ?
Liesels Töchter Reloaded
Falsch
Virus Undead
Richtig – Virus Undead ist ein deutscher Horrorfilm. Aus dem Jahre 2008. Die Independent-Produktion wurde in Brandenburg gedreht und als Kulisse für das Landhaus diente das neobarocke Herrenhaus Schloss Dammsmühle.
Die Schwester der Königin
Falsch

collage1

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s