Schnell laufen mit Hürdentraining – by Daniele Biffi

Eines der attraktiven und wichtigen Mittel um schnell zu laufen sind definitiv die Hürden.
Die Übungen mit Hürden sind ein grundlegendes Werkzeug, nicht nur für diejenigen, die Hürdenrennen vorbereiten, sondern auch für diejenigen, die schnell  werden wollen, als auch für Springer und für Werfer.
Mit den Hürden können wir Schnellkraft trainieren sowie Sprungkraft, Mobilität, Koordination, Körperhaltung und Technik. Hier spürst du, dass du gut mit den Füßen arbeiten musst (sonst bleibst du stecken), die Knie müssen hoch kommen und dein Rücken soll gerade bleiben. Verschiedene Übungen sind auch eine große Plyometric-Arbeit.
Die Entfernung zwischen den Hindernissen und der Höhe hängen von der Übung und der Kraft und Geschicklichkeit des Athleten ab. Es ist klar, dass normalerweise die Athleten, die stärker und schneller sind, den Abstand zwischen den Hürden und die Höhe größer machen.
Meine Empfehlung ist: Immer einen größeren Abstand/Höhe zu probieren, um dein Training zu maximieren und zu optimieren. Die Übungen, die man machen kann sind vielfältig. Wichtig ist, wenn du mit Hürden trainieren willst, dass du „agressiv“ bist. Du solltest keine Angst vor Hürden haben, sondern „die Hürden sollen Angst vor dir haben“. Mach dieses Training, damit deine Füße stärker werden und „richtig drücken“ können. Das ist sehr wichtig, um schnell zu laufen, besonders beim Sprint.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s