SCHNELLER WERDEN MIT DEM MUSKEL ILEO-PSOAS – WARUM ER WICHTIG IST!

Hallo,

einer der weniger trainierten Muskeln ist sicherlich der Ileo-Psoas. Dieser ist aber einer der wichtigsten Muskeln um schnell zu laufen. 

Das Ilio-Psoas wird durch zwei Muskeln gebildet, den Muskel Iliaco und den großen Psoasmuskel. Der Psoasmuskel und Muskel Iliacus vereinigen sich im seitlichen Becken kurz vor dem inguinale zum Muskel Iliopsoas. 

Der Muskel Iliopsoas ist der stärkste Flexor im Hüftgelenk (wichtiger Laufmuskel). In Rückenlage unterstützt er maßgeblich das Aufrichten des Körpers durch eine Bewegung des Rückens nach ventral (z.B. bei Sit-Ups). Zusätzlich hat er eine außenrotierende Wirkung, v.a. aus der innenrotierten Stellung heraus. Eine einseitige Kontraktion führt zu einer ipsilateralen Lateralflexion in der Lendenwirbelsäule, d.h. eine Beugung des Oberkörpers zur Seite. Insgesamt spielt der M. iliopsoas eine bedeutende Rolle in der Bewegung und Stabilisierung des Beckens.

Die Grande-Psoas ‚ist der Muskel der am wichtigsten ist bei der Stabilisierung von  Becken und Lendenwirbelsäule und damit für die die gesamte Körperhaltung.

Der Iliopsoas ist der stärkste Hüftbeuger-Muskel.  Er ist stärker als der Quadrizeps femoris.

Dieser Muskel ist entscheidend, besonders wenn man schnell  laufen will. Er unterstützt die richtige Haltung, hilft die Knie zu heben und ermöglicht ein „starkes und effektives drücken“.

Es gibt mehrere Möglichkeiten  den Ileo-Psoas zu trainieren:

1) der Rücken lehnt an der Wand, das Gewicht liegt auf den Oberschenkeln, das Knie bewegt sich hoch und runter

2) ein Gummiband wir am Fußgelenk befestigt, das Knie bewegt sich hoch und runter.

3) Laufen, springen und Übungen mit speziellen elastischen Shorts (erhältlich bei speziellen Sportgeschäften)

Mein Rat ist es, diese Muskeln regelmäßig zu trainieren, so dass du schneller wirst. Viel Spaß mit den Übungen.

 

6 Gedanken zu “SCHNELLER WERDEN MIT DEM MUSKEL ILEO-PSOAS – WARUM ER WICHTIG IST!

  1. Nichts für ungut, aber:

    ein (einseitig) konzentrisch in Verkürzung trainierter Iliopsoas sorgt für erhebliche Probleme in der Lendenwirbelsäule, weil er auf Grund der Ursprünge des Psoas für eine erhebliche Hyperlordose sorgen kann, dem folgend rotieren die Beckenschaufeln nach ventral dem Iliacus folgend. Um dem entgegen zu wirken ist ein entsprechendes Training des M. Rectus Abdominis nötig, der die Hyperlordose ausgleicht und ein eher exzentrisches Traning des Psoas, um Beschleunigung zu gewinnen, ohne Muskellänge zu verlieren.

    s.a. http://www.sportmed24.de/verletzungen/d/huefte-und-oberschenkel/iliopsoas_syndrom_psoas_syndrom
    Kapandji „Funktionelle Anatomie der Gelenke“

    Und was die Niere damit noch zu tun hat, erklären die Osteopathen besser 😉

    Gefällt mir

  2. Man lernt nie aus 😀 unglaublich wie viele Muskeln wir haben,welche nur danach schreien stimuliert zu werden um zu wachsen.
    Vielen Dank für die Bemühung in so ein komplexes Thema einzusteigen!
    Top Beitrag

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s