Geniale Herbst-Tipps: Es gibt 1000 Gründe warum ihr Salsa lernen solltet!

Hallo aus Berlin,

dance-148528_1280darum…solltet ihr Salsa lernen…

 Salsa macht Dich fit

Salsa tanzen ist eine körperliche Aktivität, bei der man ganz schön ins Schwitzen kommen kann. Das verbrennt natürlich Kalorien – zwischen 400 und 500 kcal pro Stunde, wenn Du so richtig in Fahrt kommst. Da Du beim Tanzen automatisch auch Muskeln aufbaust, wirst Du auch schlanker. Salsa tanzen ist also wie Fitnessstudio – nur, dass es viel mehr Spaß macht!

Salsa ist gut für Deine Haltung

„Sitz‘ doch mal gerade!“ – Wer kennt diese Ermahnung nicht aus Kindertagen. Bei Salsa kommt das ganz von alleine. Denn wenn Du beim Salsa tanzen gut aussehen willst und es korrekt machen, dann wirst Du Deine Wirbelsäulen gerade halten, die Schultern zurückrecken und die Kopf gerade, also nicht nach unten gerichtet, halten. Daran wird sich Dein Körper sehr schnell gewöhnen, so dass auch Deine gesamte Körperhaltung einfach besser werden wird.

Was ist Salsa?

Als Salsa wird sowohl eine Musikrichtung – die so genannte Salsa Musik – als auch ein lateinamerikanischer Tanz, der zu dieser Musik getanzt wird, bezeichnet. Seine Ursprünge hat dieser Tanz im Nord- und Mittelamerika der 1960er Jahre.
Charakteristisch für das Salsa tanzen ist die Fröhlichkeit der Tanzenden und die erotische Hüftbewegung. Doch Salsa bedeutet weit mehr als nur ein Tanz und eine Musikrichtung, es ist eine einzigartige Lebenseinstellung, eine ganze Subkultur, die mehr und mehr in allen Teilen der Welt heimisch wird.

Die Grundschritte des Salsa Tanzes sind jedoch alle gleich. Die kleineren oder größeren Abweichungen der unterschiedlichen Stile voneinander kann man schnell erlernen, sobald man erst einmal die Grundtechnik des Salsa beherrscht.

Was macht Salsa so besonders?

Salsa ist ein hervorragendes Gegengewicht zum Alltag. Salsa tanzen steht für Entspannung, Lebensfreude, Gemeinschaft, Sinnlichkeit und Erotik. Die meisten Menschen, die mit dem Salsa tanzen beginnen, sind fasziniert von der positiven Strahlkraft, die von der Musik und den Tänzer ausgeht. Und auf die allermeisten Anfänger übt das Salsa tanzen bereits nach einer kurzen Zeit eine hohe Anziehungskraft aus –schnell werden sie geradezu „Salsa-süchtig“. Wer selbst Salsa tanzt, fühlt sich glücklich und fröhlich, ist immer in Bewegung und kann so auch gut entspannen. Zu guter Letzt ist man natürlich auch ein klein wenig stolz auf sich selbst – und das kann zu wahrhaft euphorischen Zuständen führen!

Ein weiterer Vorteil beim Salsa ist, dass die Tanzpartner häufig wechseln. So lernt man schnell viele neue Leute kennen. Es ist üblich, dass ein Mann beziehungsweise eine Frau an einem Salsa-Abend zwischen 10-30 verschiedene Tanzpartner hat. Natürlich gibt es aber auch Paare, die gerne nur miteinander tanzen möchten: Auch das wird immer respektiert.

Wenn man die Gefühle beim Salsa tanzen in einfachen Sätzen beschreiben sollte, könnte man sagen, dass Salsa körpereigene Endorphine freisetzt. Etwas mehr auf den Punkt gebracht, kann man auch formulieren: „Salsa tanzen ist high sein ohne Drogen.” Einer Studie von Wieschiolek zufolge hat das Salsa tanzen auch weitere positive Auswirkungen auf den Menschen, so etwa ein verbessertes Selbstbewusstsein, eine positive Änderung der Lebenseinstellung und erhöhte Fitness.

Wie läuft ein Salsa Tanzkurs ab? Muss ich einen Tanzpartner mitbringen?

Nein. Du musst keinen festen Tanzpartner mitbringen. Ein Rotieren der Tanzpartner wird von den Tanzlehrern eingesetzt, um Spannungen abzubauen und das Tanzen mit möglichst unterschiedlichen Partnern zu üben – denn schließlich hat jeder einzelne Mensch seine ganz eigenen Bewegungen. Je früher man übt, sich auf verschiedene Partner einzustellen, desto leichter fällt später das Tanzen in Salsa Clubs.

Zudem dienen Salsa-Tanzkurse natürlich nicht nur dem reinen Erlernen von Rhythmus, Schritten und Figuren, sondern bieten auch Kontaktmöglichkeiten. Viele Tanzschüler tauschen bei Tanzkursen ihre Handynummern aus und verabreden sich, um gemeinsam Salsa-Partys zu besuchen. Bei längerem Besuch von Tanzkursen in den gleichen Tanzschulen bilden sich bisweilen auch Cliquen von Gleichgesinnten, die zu Freunden werden und gemeinsam auf Partys gehen oder andere Aktivitäten unternehmen. Salsa ist also nicht bloß ein Paar-Sport, sondern sehr gesellig. Quelle:

Hier könnt ihr z.B. Salsa tanzen  – Soda Club oder Havanna Club / Berlin oder schaut am besten auf Salsaland – da findet ihr jede Menge Angebote –  evtl auch für eure Stadt …

Seid sportlich – bis bald – eure Michaela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s