Tandemsprung – der Kick für den Augenblick!

 

Hallo aus Berlin,

wer ist dabei?

 

Fallschirmspringen – Tandemsprünge, dass sind Erlebnisse der ganz besonderen Art.

Am wunderschönen Gransee in Brandenburg, hat man die Möglichkeit einen Fallschirm- Tandemsprung zu buchen oder sich im Bereich Fallschirmspringen ausbilden zu lassen.

Sven Schwarz, Geschäftsführer und Inhaber von Aircab – erzählt uns heute im Interview mit  iSpodBerlin mehr über das Springen mit dem Fallschirm.

iSpodTeam: Hallo Sven, stell dich doch mal kurz vor und erzähl uns doch gleich mal wie du zum Fallschirmspringen gekommen bist?

Sven Schwarz: Ich bin seit nunmehr 23 Jahren Fallschirmspringer wie auch Pilot und betreibe das Fallschirmspringen professionell seit 1995. Zunächst mit einer kleinen Cessna, die ich in Sandiego/USA gekauft habe und anschließend etwas abenteuerlich, über Grönland, nach Berlin überführte. Seit 2001 bin ich Berufspilot,verheiratet, mit Kind und lebe in Berlin-Friedenau.

iSpodTeam: Hast du dein Hobby zum Beruf gemacht und seit wann gibt es euch schon am Standort Gransee? 

Sven Schwarz: Das kann man so sagen, allerdings wollte ich zunächst Buschpilot werden, was ich aber schnell wieder verworfen habe.

Aus wirtschaftlichen Gründen beteiligte sich AirCab 2009 an einem neuen, wirtschaftlicheren Flugzeug und zog vom damaligen Standort Bienenfarm bei Nauen nach Gransee um. Somit konnten wir auch den Sprungpreis  dauerhaft halten und die Leistung deutlich verbessern. Wir springen jetzt statt aus 3000m aus 4000m, natürlich nutzen wir immer die neueste Technik nach den neuesten Regeln und Standards.

iSpodTeam: Ist es etwas Besonderes gerade hier am Flugplatz Gransee zu fliegen?

Sven Schwarz: Ich glaube schon, abgesehen von der einmalig schönen Landschaft haben wir das Glück, den Flugplatz nicht mit anderen Flugzeugen teilen zu müssen und somit nicht ständig Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer, was die Sicherheit extrem erhöht, da man beispielsweise Segelflieger aus der Luft sehr schlecht erkennen kann.

iSpodTeam: Welche Ausbildung benötigt ein Fallschirmspringer?

Sven Schwarz: Am besten einer unsere AFF Ausbildungen (Die AFF-Ausbildung wurde in den USA entwickelt. Sie ist in sieben Levels gegliedert, bei jedem gibt es bestimmte Lernziele, die der Schüler erreichen muss. Pro Level ist ein Sprung geplant; erreicht der Schüler die Lernziele nicht, muss der Sprung wiederholt werden.), je nach Geldbeutel und Zeit, um am Schluss mit einer Lizenz in der Tasche selbstständig überall auf der Welt springen zu können.

iSpodTeam: Welche weiteren Voraussetzungen muss man mitbringen, um diesen Beruf ausüben zu können?

Sven Schwarz: Viel Zeit und den entsprechenden Enthusiasmus, ach so und etwas Kleingeld wäre auch sehr hilfreich.

iSpodTeam: Was kostet in etwa eine gute Ausrüstung? 

Sven Schwarz: Eine gute Ausrüstung kostet neu gerne mal 8000,-€, es gibt aber auch gute gebrauchte Angebote, die deutlich niedriger liegen.

iSpodTeam: Ab wie vielen Jahren darf man Fallschirmspringen?

Sven Schwarz: Tandemspringen ab 12 Jahren und Solospringen ab 18 Jahren, wobei man die Ausbildung schon vorher mit Einwilligung der Eltern beginnen kann.

iSpodTeam: Was war denn bis jetzt dein schönstes Fallschirmspringer-Erlebnis und gibt es auch in diesem Sport besondere Hotspots?

Sven Schwarz: Die schönsten Sprünge hat man naturgemäß an den schönsten Orten der Welt, Beispiel Neuseeland oder in der Karibik, aber auch hier kann ein Sprung dicht an einer Wolke schon sehr beeindruckend sein.

iSpodTeam: Wird Fallschirmspringen eigentlich als Sport anerkannt oder ist es nur ein Hobby?

Sven Schwarz: Wenn man an einem der unzähligen Wettkämpfe teilnimmt, ist man schon recht sportlich dabei, ähnlich dem Auto fahren und der Formel 1.

iSpodTeam: Was sind die größten Risiken und Gefahren beim Fallschirmspringen?

Sven Schwarz: Ich würde sagen, die größten Risiken entstehen durch Selbstüberschätzung und Routine im Alltag. Da man sich an einem Flugplatz befindet, sollte man sich tunlichst an die dort geltenden Regeln halten, dann ist die größte Gefahr schon gebannt.

iSpodTeam: Hattest du schon mal einen brenzligen Sprung, falls ja, was ist passiert?

Sven Schwarz: Nein, zum Glück ist bei mir bisher alles gut gegangen (klopft 3x auf Holz).

iSpodTeam: Wie sicher ist es eigentlich, dass ein Fallschirm aufgeht?

Sven Schwarz: Dass der Fallschirm auch tatsächlich aufgeht, wenn man selber gesund ist, liegt bei fast 100%. Wenn sich der erste Fallschirm nicht öffnet, der zweite Reserve-Schirm tut es mit Sicherheit, da er von einem professionellen Packer nach bestimmten Regeln gepackt wird. Selbst wenn der Springer ohnmächtig werden sollte, sprengt ein spezieller Öffnungsautomat den Verschluss in einer vorgegebenen Höhe frei, so dass sich der Schirm wie geplant selbsttätig öffnen kann.

iSpodTeam: Beschreib doch mal das  Gefühl, wenn man z.B. aus 4000 Metern Höhe aus dem Flugzeug springt und wie lange dauert so ein Sprung?

Sven Schwarz: Das Gefühl ist zunächst einmal unbeschreiblich, da man erst einmal tief schlucken muss, wenn sich die Tür da oben öffnet und einem zunächst der kalte Wind um die Nase weht. Wenn man dann direkt am „Abgrund“ steht, fragt man sich sehr schnell, was man hier eigentlich zu suchen hat. Sobald man allerdings im freien Fall ist, weiß man warum und wieso man sich das Ganze angetan hat und möchte am liebsten gleich noch einmal springen. Der Sprung mit Einweisung und Overall anziehen dauert gut eine Stunde, wir empfehlen aber einen halben Tag einzuplanen, da es wetterbedingt immer zu Verzögerungen kommen kann.

Der Sprung an sich – dauert vom Start bis  ca.  4000 Meter Flughöhe – also bis zum Absprung –  in etwa 20 Min., danach ca. 45 sec. im freien Fall und dann ca. 8 Min. Flugzeit am Schirm.

iSpodTeam: Tandemsprünge sind ja im Moment „die Erlebnisgeschenke“, wie läuft denn so ein Tandemsprung ab und bekommen manche „ Gäste „ dann doch noch kurz vor dem Sprung kalte Füße?

Sven Schwarz: Es kommt immer wieder vor, dass sich die Schenkenden selber beschenken wollen, indem sie den Beschenkten bis zuletzt im Unklaren lassen, wo die Fahrt denn eigentlich hingeht, nur um das erschrockene Gesicht, am Ziel dem Flugplatz, zu sehen. Diese Idee ist für den Beschenkten in der Regel nicht so gut, zumal er um die Vorfreude gebracht wird, ähnlich einer Urlaubsreise. Aber letztendlich hat im Flugzeug noch keiner kalte Füße bekommen, die Entscheidung fällt bereits am Boden.

iSpodTeam: Fliegst du selbst oder bist du beim Tandemsprung dabei? 

Sven Schwarz: Leider komme ich viel zu selten dazu, mich hinter das Steuer zu setzen, da ich die meiste Zeit im Büro verbringen darf um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.

iSpodTeam: Wie sind die meisten Reaktionen nach dem ersten Sprung?

Sven Schwarz: Juchu, gleich noch einmal! Die meisten kommen tatsächlich noch mehrmals zum Springen zu uns, das macht süchtig.

iSpodTeam: Kannst du dich noch an deinen ersten Sprung erinnern?

Sven Schwarz: Ja, sehr gut sogar, das war vor 25 Jahren auf der Niederländischen Insel Texel. 250,-DM war für mich damals eine unglaubliche Summe, aber im Nachhinein war die Ausgabe jeden Cent wert. Ich habe danach eine Woche auf Wolke 7 geschwebt.

iSpodTeam: Sven, wie hältst du dich fit? Hast du noch andere Sportarten die dir Spaß machen? 

Sven Schwarz: Ich liebe das Surfen wie auch das Motocrossen, aber nach einigen gebrochenen Knochen spiele ich das deutlich sicherere Badminton regelmäßig und versuche mich so fit zu halten.

 

Vielen Dank für das nette Interview – und vielleicht trifft man sich ja mal am Gransee – buchen könnt ihr alle Tandemsprünge natürlich auch hier

Seid sportlich – bis bald – eure Michaela

 

Ein Kommentar

  1. Das Fallschirmspringen süchtig macht, kann ich nur bestätigen! Auch wenn man schon ein bißchen lebensmüde sein muss um sich aus einem Flugzeug zu stürzen 🙂
    Adrenalin ist wohl die beste „Droge“ die es gibt. Macht süchtig, hat aber keine Nebenwirkungen!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s