WARUM WIR ZUM LAUFEN GEBOREN SIND – By Leichtathletiktrainer Daniele Biffi

Hallo aus Berlin,

Laufen ist der natürlichste Sport für den Menschen, das Tier „Homo sapiens“. Wir sind geboren, um zu laufen. Es gibt kein anderes Tier, welches so weite Strecken laufen kann wie der Mensch.

Das gilt selbst für Pferde, Hunde und Bären. Kein Tier hat so ein perfektes motorisches und aerobisches System wie der Mensch.

Denke an den Marathon. 42 Kilometer sind für die meisten der Tiere unmöglich. Es gibt noch längere Strecken, zum Beispiel die 100 Km. Dazu ist kein Tier in der Lage.

Oder: Es gibt den sogenannten 24 Stunden-Lauf. Der Weltrekord liegt bei 303,506 Kilometern für die Männer und 255,303 Kilometern für die Frauen. Das sind 7,5 Marathons am Tag, circa 3 Stunden 20 Minuten pro Marathon.

Du bist noch nicht überzeugt? Dann schauen wir mal, was die Menschen in  6 Tagen Laufen. Der Weltrekord für den längsten mir bekannten Wettkampf, liegt bei 1036.800 km für Männer und 883,631 Kilometer für die Frauen!

Damit will ich sagen: Wir sind geboren, um zu laufen. Das Beste, was Du für Deine Gesundheit machen kannst, ist zu laufen. Es tut uns sehr gut. Ich würde auch sagen: Laufen ist für den Menschen notwendig!

Laufen tut uns gut. Es ist allerdings wichtig, einige Regeln einzuhalten. Damit verhinderst Du Verletzungen und schützt Dich vor weiteren Problemen. Die Technik spielt eine entscheidende Rolle, um effektiver und schneller zu laufen, und um unsere Gelenke, Sehnen und Muskulatur zu schützen.  Dazu solltest Du Dich beraten lassen.

Meine Empfehlung ist:

Rücken gerade

Immer nach vorne gucken 

Ellbogen fast geschlossen und die Hände hoch um die Schultern

Den ganzen Fuß nutzen und vermeiden, mit dem spitzen Fuß zu laufen

Wenn Du diese Tipps verfolgst, läufst du bestimmt gut. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Du gesund bleibst.

Viele Leute joggen schlecht. Was passiert dann? Es treten die ersten Probleme auf. Die Knie tun weh, die Achilles-Sehne, der Rücken. Vielleicht läuft man trotzdem weiter. Doch dann werden die Probleme größer. Möglicherweise geht das so lange, bis man nicht mehr trainieren kann oder einfach keine Lust mehr hat.

Wenn man läuft, sind deshalb Übungen für die Füße und Sehnen wichtig. Was Du immer machen kannst: Barfuß laufen, vor allem zu Hause. Das hilft sehr viel.

Eine andere Empfehlung: Wenn Du freizeitorientiert laufen möchtest, dann ist trotzdem Abwechslung wichtig. Laufe mal längere Strecken und kürzere, laufe Hügel hoch, mache Treppenübungen. Du kannst auch auf einer Tartanbahn laufen. Absolviere zum Beispiel 10×200 Meter mit je einer Minute Pause dazwischen oder 3×1000 Meter mit je 3 Minuten Pause dazwischen. Abwechslung ist wichtig für deinen Kopf. Verschiedene Dinge zu tun, macht Spaß. Sowohl aus gesundheitlichen Gründen als auch als effektives Training.

Ich sage Dir: laufe, laufe und laufe. Wenn Du noch nie gelaufen bist, dann fange heute an! Du wirst sehen, dass Du dann immer mehr davon haben willst!

Einen sportlichen Tag – beste Grüße Daniele

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s