Fahrrad-Yoga: Mit dem Bauch auf dem Sattel…

Ahoi, aus Hamburg.

Radfahren im Yogasitz? Na klar. Eine neue Trendwelle rollt über unsere Straßen. Das Fahrrad wird jetzt zur Yoga-Matte, auf den jetzt getreckt und gereckt wird.


Die Idee

Für den Büroalltag ist das Yoga-Cycling das beste Mittel. Rückenschmerz ade und Entspannung hallo! Auf den Weg gebracht haben es die russische Yoga-Lehrerin Nadezda Agapova und der Fahrrad-Aktivist Heinrich Strößenreuther – die in Berlin auch spezielle Kurse anbieten.

So geht´s

Für das Yoga-Cycling muss keine bestimmte Voraussetzung mitgebracht werden, um die wunderbaren Übungen am Rad zu vollbringen. Konzentration ist allerdings überaus wichtig, genauso wie ein sattelfester Umgang mit seinem Rad. Allzu komplizierte Übungen werden nicht gefordert – auch wenn „Krähe“, „Taube“ und „Hund“ durchaus so anmuten können. Pedale, Lenker, Sattel und Stange werden hierfür genutzt.

Viele der Übungen haben natürlich mit Körperspannung und Balance halten zu tun und können auch überall durchgeführt werden. Sei es wenn man an der Ampel steht, beim An -oder Austreten in die Pedale oder einfach nur beim Aufschließen seines Fahrrads. Ob allein oder auf einem Tandemrad. Fahrrad-Yogi bereichern ab jetzt unser Stadtbild und tun darüber hinaus auch viel für Ihre Fitness!

Also, auf die Fahrräder, fertig los!

Es grüßt Euch – Alice aus Hamburg.

2 Gedanken zu “Fahrrad-Yoga: Mit dem Bauch auf dem Sattel…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s