Grüne Smoothies: Regeneration mit hochwertiger Nahrung unterstützen

Werbeanzeige – Sponsored Post

Hallo aus Berlin,

mit den grünen Smoothies ist ein neuer Ernährungstrend in Erscheinung getreten. Sehr häufig wird er mit dem Thema Detox, sprich der Entgiftung des Körpers, in Verbindung gebracht. Allerdings richten sich die Smoothies keinesfalls nur an Personen, die sich ausgewogener ernähren und ihre Körper entgiften möchten. Auch für Sportler sind grüne Smoothies ungemein interessant – und das gleich aus mehreren Gründen.

Zunächst einige Worte zur Grundidee der Smoothies. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf der Basis von grünem Blattgemüse und Obst zubereitet werden. Die Zutaten kommen einfach in einen Mixer und werden darin zerkleinert. Im Mittelpunkt steht das Blattgemüse, beim Zerkleinern wird das enthaltene Chlorophyl freigesetzt, das normalerweise von zähen Fasern bestens geschützt ist. Als Folge ist eine bessere Absorption der Nährstoffe im Darm geboten.

Viele Studien belegen die Bedeutung von Eiweiß, das in der Sporternährung einfach nicht zu kur kommen sollte. Allerdings wäre es falsch, auf Kohlenhydrate zu verzichten – besonders auf die hochwertigen. Grünes Blattgemüse und Früchte stellen zahlreiche Nährstoffe bereit, die wertvolle Unterstützung bei der Regeneration leisten. Zellen wollen mit hochwertigen Nährstoffen versorgt werden, unter anderem mit solchen, die über zellschützende Eigenschaften verfügen. Gerade hier kann das durch den Mixer zugänglich gemachte Chlorophyll seine Stärken ausspielen.

Wer mehr über grüne Smoothies erfahren möchte, kann sich auf der Website von Heike Hübner umfassend informieren. Auf diesem Portal gibt es zahlreiche Tipps zur Zubereitungund es werden auch diverse Smoothie-Rezepte vorgetragen. Ebenso wird gezeigt, welche Mixer besonders empfehlenswert sind.

Sportler werde sich jetzt womöglich fragen, wann sie grüne Smoothies am besten zu sich nehmen möchten. Im Allgemeinen ist es sinnvoll, die Smoothies in der Regenerationsphase zu genießen und somit die Regeneration sowie neuer Zellen zu unterstützen. Aber auch an Trainingstagen bietet sich der Genuss an, insbesondere einige Stunden vor dem Training. So wird der Körper mit einer nährstoffreichen und zugleich leichten Kosten versorgt, sodass man gestärkt in das Training startet. Vor allem bei anspruchsvollem Kraft-Ausdauert-Trainings verspüren viele Menschen einen Unterschied, weil sie das Training einfach nicht so belastet.

Bis bald  – euer My-Sportblog-Team

3 Kommentare

    1. Kam gerade übrigens extremst gut an (und nein, das Kind hatte nicht einfach nur Hunger XD ). Mischung: Mango, Banane, Spinat, etwas Ingwer, Minze, Ballastoos (Dinkel“knabberei“ von Seitenbacher) und ein Glas Wasser.

      Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s