It`s Smoothie-Time!! Im Liquid Garden kannst du dir deinen Smoothie pflücken!

Hallo meine lieben Saft- und Smoothie-Fans,

das Thema des gesunden und grünen „flüssigen Glücks“ ist noch nie so im Trend gewesen wie zuvor!

Doch ist es wirklich nur ein Trend?! Was steckt dahinter?

DSCN0827
Im Gespräch mit dem Inhaber des Liquid Garden, Nils Bernau, erfuhr ich die Geheimnisse vom Erfolg von (vor allem grünen) Smoothies!

Der Laden bietet sowohl draußen als auch drinnen Sitzmöglichkeiten, ist sehr schön und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und es herrscht eine freundschaftliche Atmosphäre!

Stammkunden werden hier mit Vornamen begrüßt und, wenn die Zeit es zulässt, zum Small-Talk eingeladen.

 

Nils begrüßt auch mich ganz herzlich und lädt mich auf einen Prinz Eisenherz ein – ein Smoothie mit Himbeeren, Zitrone, Apfel, Ananas, Rote Beete, Ingwer, Grünkohl, Sesam und Blütenpollen.

DSCN0795
Immer mit mind. 50% Blattgrün (!!): Die Auswahl grüner Smoothies ist riesig – die Namen ausgefallen: z.B. Kater Killer, Hans Meiser, Rave Dave oder Dr. Snuggles

 

Caro: Hi Nils, es ist schön dich und deinen Liquid Garden kennenzulernen! Auf deiner Homepage kann man ja schon einiges über dich und deinen sehr interessanten Werdegang lesen. Das hat mich neugierig gemacht. Vielleicht magst du unseren Lesern kurz erzählen, was du so vor Liquid Garden erlebt hast?!

Nils: Ich bin gebürtig aus Aachen und war in der Schweiz auf der Hotelfachschule, habe danach erstmal die Welt bereist und in einigen Hotels gearbeitet, u.a. in Südostasien. Ich stellte jedoch dann nach einigen Jahren fest, dass ich mich nicht so in der Rolle des perfekten Angestellten sehe und mich auch diese strukturierte Hierarchie und die steifen Standards im Hotelgewerbe nicht ansprechen. Es gibt in dieser Branche nur wenige Möglichkeiten sich selbst zu verwirklichen. In Leeds, England, habe ich dann Hospitality & Business Management studiert und bin dann nach London gezogen, um dort in verschiedenen Hotels und im gastronomischen Bereich in privaten Member Clubs Erfahrungen zu sammeln. Nebenbei habe ich Kurse zum Sommelier gemacht, da ich Wein und gutes Essen liebe, und in London für einen Bekannten ein modern-europäisches Restaurant (Richtung Fine Dining) eröffnet. Hierbei fühlte ich mich zum ersten Mal so richtig wohl, da ich  nun viel Spielraum in Sachen Ideen, optischer Gestaltung, Personal etc. hatte. Nach Eröffnung einer Wein-Bar in Nürnberg verschlug es mich 2013 letztendlich nach Berlin.

DSCN0793
Es ist nie zu spät für einen gesunden Smoothie!

 

Caro: Wirklich beeindruckend! Und wie entstand die Idee nun einen Laden mit Hauptaugenmerk auf grüne Smoothies zu eröffnen? 

Nils: Ich wohne hier in der Nähe und für mich stand fest, dass ich weiterhin selbständig arbeiten möchte. Der Laden stand frei, jedoch gab es keine Voll-Küche (keine Möglichkeit warm zu kochen), sodass es nahe lag entweder etwas mit Wein zu machen, ein Café oder eine Smoothie-Bar zu eröffnen. Ich entschied mich für Letzteres, da ich selbst schon einmal aufgrund meines gesundheitlichen Zustands eine zweiwöchige Smoothie-Kur gemacht habe und gemerkt habe, wie unheimlich gut mir das und meinem Körper tat. Ich fühlte mich frischer, nicht mehr so müde und war ausgeglichener. Ich baute Smoothies in meinen wöchentlichen Speiseplan fest mit ein und nach einiger Zeit waren meine körperlichen Probleme völlig weg. Ich trank vorwiegend Smoothies mit einem sehr hohen Gemüseanteil und einigen Superfoods, es waren keine großen Geschmackserlebnisse dabei, aber die Wirkung zeigte ihren Erfolg! Ich habe dabei viel experimentiert und somit irgendwann ganz eigene Kreationen geschaffen. Ich verband also meine Gastronomie-Erfahrung mit der Herstellung gesunder Smoothies, die jedoch sehr lecker schmecken, und eröffnete im Jahr 2014 den Liquid Garden im Prenzlauer Berg. Ich lege in meinem Laden viel Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten und darauf, dass meine Gäste wirklich etwas Gesundes zu sich nehmen.

 

Caro: Was machen deine Smoothies so besonders?

Nils: Sie sind alle von mir selbst kreiert worden. Ich achte sehr auf Zutaten, die die richtige Balance im Smoothie schaffen, d.h. die Geschmacksrichtung und die Sensorik. Die Zitrusfrüchte sorgen z.B. für die Säure und verschiedene Früchte für die Süße. Aber auch die Geschmacksrichtungen salzig, bitter und scharf wird man in meinen Smoothies erschmecken. Jedoch spielen für die Gesundheit vor allem grünes Blattgemüse und die Superfoods, wie z.B. Gerstengras, Chiasamen, Hanf, Moringa und Chlorella-Alge, die Hauptrolle. Die Regel bei uns ist, dass 50% des Volumens aus Grünem besteht. Wir verwenden dazu u.a. Spinat, Wirsing, Gurke, Sellerie, Avocado, Grünkohl, Fenchel und Mangold. Zudem verwenden wir keinen raffinierten Zucker für unsere Speisen und Getränke, wir stellen jedoch Kokosblüten- und Vollrohrzucker für die Kaffeegenießer zur Verfügung.

Caro: Vielen Dank für das interessante und sehr nette Gespräch, Nils!

DSCN0813
Super lecker und gesund!: der Rave Dave u.a. mit Mango, Birne, Spinat, Wirsing, Mandelmilch und Kardamom

Zum weiteren Angebot von Liquid Garden gehören:

BIO-Kaffee (interessant: Bullet Proof Coffee mit Butter und Kokosöl – sättigend mit langanhaltender Koffeinwirkung) und BIO-Tee, frische Rohkost-Suppen (von mir die Erbsen-Minze-Suppe sehr zu empfehlen!) , kaltgepresste Säfte, zuckerfreie und rohe Energy Balls und Brownies, Shots (z.B. der Immun-Shot mit Ingwer, Zitrone, Honig und ca. 15 verschiedenen Kräutern und Gewürzen), selbstgemachte Mandelmilch und Bowls (Mischung aus Smoothie und Müsli).

Liquid Garden ist größtenteils vegan, jedoch gibt es hier z.B. für den Milchliebhaber auch Biomilch für den Kaffee oder es wird Butter in manchen Suppen oder im Kaffee für den Geschmack verarbeitet. Wem dies also wichtig ist, einfach vorher fragen!

Im Sommer wird es auch frische Salate geben!

DSCN0807

DSCN0796
Modern und etwas verspielt – die Einrichtung vom Liquid Garden

Mein Fazit: Der Laden ist klein, aber unheimlich gemütlich und mit viel Stil eingerichtet! Es herrscht eine sehr freundliche und harmonische Atmosphäre. Ich wurde zu einem Smoothie sowie zu mehreren Smoothie- und Suppen-Kostproben von Nils eingeladen. Man schmeckt das Know-how und die Liebe, die in den Smoothies stecken, deutlich heraus. Ein 0,5l Smoothie macht definitiv satt! Da ausschließlich frische und größtenteils Bio-Zutaten verwendet werden, ist der Preis 5,80 EUR für einen 0,5l Smoothie, der eine Mahlzeit am Tag ersetzen soll, meiner Meinung nach, gerechtfertigt. Was mir hier besonders gefällt, ist der sehr persönliche Umgang mit den Gästen. Man fühlt sich hier willkommen und nicht so anonym bedient wie in manch anderem Szene-Café in Berlin. Für mich ist die Servicequalität einfach das „A und O“, wenn man einen Laden betreibt. Ich bin sehr zufrieden, komme gerne wieder und kann euch den Liquid Garden mit sehr gutem Gewissen nur ans Herz legen!

Hier findet ihr den Liquid Garden:

Stargarder Str. 72

10437 Berlin

Schaut vorbei, es lohnt sich!

Eure Caro

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s