Warum Ingwer sooo gesund ist

Hallo meine Lieben,

Herbstzeit ist Erkältungszeit und deshalb dreht sich heute alles um die Wunderknolle: Ingwer

Ingwer ist ein knollenförmiger Wurzelstock einer tropischen schilfartigen Staudenpflanze. Der so genannte schwarze Ingwer ist ungeschält und noch vom gelblich-grauen, runzligen Kork umgeben. Bei uns kommt Ingwer geschält in den Handel. Die Ingwer-Pflanze stammt aus Südasien, wo sie bereits vor mehr als 5000 Jahren als Gewürz verwendet wurde.

Inhaltsstoffe

Ingwer schmeckt würzig-scharf und leicht süßlich. Er enthält ätherische Öle sowie ein scharf schmeckendes Harzgemisch. Ingwer hat eine verdauungsfördernde und appetitanregende Wirkung. Er gilt als Hausmittel bei Reisekrankheit und Übelkeit (jedoch nicht in der Schwangerschaft) und belebt den Kreislauf.

Der wissenschaftliche Name für den Ingwer lautet Zingiber officinale. Alternativ ist Ingwer auch unter den Bezeichnungen Ingwerwurzel , Immerwurzel sowie Ingber und Imber im deutschsprachigen Raum bekannt. Die Römer verlangten Steuer für die heilende Wurzel, so lieb und teuer war ihnen der Ingwer (Zingiber officinale). Heute findet Ingwer auch bei uns in Medizin wie Küche mehr und mehr Wertschätzung. Seine exotischen Blüten können Sie jetzt sogar in der Blumenvase bewundern. Doch die Hauptanwendung der Pflanze liegt in der Heilung.

Ingwer: Hilfreich bei Erkältungen

Ingwer ist nicht nur in der Küche beliebt, wo sein würziges Aroma verschiedenste Gerichte verfeinert. Auch in der Medizin findet die scharfe Knolle zunehmend Beachtung. So soll sie bei zahlreichen gesundheitlichen Problemen hilfreich sein, unter anderem bei Muskelschmerzen oder Reiseübelkeit. Ebenso greifen viele Menschen bei einer Erkältung auf Ingwer zurück, denn ihm wird eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt: Probieren Sie es selbst aus, beispielsweise mit einem Ingwertee oder einer Karotten-Ingwer-Suppe.

Erkältungen vorbeugen und behandeln

Ingwer ist reich an ätherischen Ölen und Scharfstoffen, sogenannten Gingerolen und Shogaolen. Wenn die Knolle länger gelagert wird, verwandeln sich die milderen Gingerole in die schärferen Shogaole. Am mildesten ist somit frischer Ingwer. Viele der wertvollen Inhaltsstoffe sitzen – ähnlich wie bei Äpfeln – direkt unter der Schale: Schälen Sie die Knolle also möglichst dünn.

Aufgrund seiner Inhaltsstoffe wird Ingwer häufig zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten sowie zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Ob durch die regelmäßige Einnahme allerdings tatsächlich Erkältungen vorgebeugt werden kann, konnte wissenschaftlich bislang noch nicht belegt werden.

Es wird jedoch angenommen, dass die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe den Körper von innen aufheizen und die Durchblutung anregen. Dadurch haben es Krankheitserreger schwerer, sich in den Schleimhäuten festzusetzen. Daneben soll der Körper bei einer Erkältung zudem von der antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung des Ingwers profitieren.Quelle

 

Mein Ingwerwasser Rezept:

4 dünne Scheiben Ingwer

ein paar Scheiben BIO – Zitrone

 

mit einem Liter kochenden Wasser überbrühen,

ein paar Minuten ziehen lassen und mit etwas

Honig süßen

Seid sportlich – bis bald – eure Michaela

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s