Ein gute Matratze sollte deine Wirbelsäule gut unterstützen

 

Werbeanzeige – Sponsored Post

Hallo meine Lieben und ein wunderschönes herbstliches Wochenende,

heute geht es um unseren erholsamen Schlaf…

jeder Sportler weiß das: Zur Regeneration nach sportlichen Leistungen ist erholsamer Schlaf das beste Mittel. Ausschlaggebend für die Erholung ist hier vielmehr die Qualität. Ich habe mir vor kurzem eine neue Matratze gegönnt. Lange Zeit war ich Fan von meiner Federkernmatratze, doch nun habe ich mich mal intensiv beraten lassen, wusstet ihr, dass durch die optimale Anpassung der Matratze die Muskulatur sooo richtig entlastet wird.

Als es darauf ankam, die richtige Matratze zu kaufen, stand ich vor einer echten Herausforderung.

Welche Matratze ist die richtige für mich? Es gibt Federkern, Kaltschaum und Latexmatratzen.

Welcher Härtegrad ist der richtige? Weich, mittel oder hart..

Wie ist meine Schlafposition? Matratzendicke? Liegenzonen, was ist zu beachten..und und und…

Bewegungsapparat-3-hell

Was??? Nur eine teure Matratze ist eine gute Matratze? Von wegen! Sagt die Stiftung Warentest

Also am Geld allein liegt es nicht, bei fast allen Matratzen Typen gibt es gute Qualitäten, bei denen die Wirbelsäule richtig gelagert und das Rückgrat gut unterstützt wird.

Die Experten vom Ergonomie Institut in München haben sogar herausgefunden, das zu harte Matratzen einen beschwerdefreien Rücken auf Dauer schädigen können. Ganz zu schweigen von einem bereits geschädigten.

Wer also gesund leben möchte, muss sich auch mit seinem Rücken auseinandersetzen. In einer guten Rückenschule lernt man, was unserem Rücken gut tut und was er braucht.

Je besser die Matratze an die eigenen Körperkonturen angepasst ist, desto leichter kann die Muskulatur entspannen und der Körper kann sich erholen. Wichtig ist v.a., dass beim Kauf einer Matratze alle wichtigen Fragen vorher abgeklärt werden  wie z.B. (hier.)

Weich bedeutet also: anschmiegsam und druckreduziert

Fest oder Hart hingegen: haltend, nicht durchsinkend- hängend, stützend.

Bei falscher Körperhaltung im Schlaf ist meist die Muskulatur dafür ausschlaggebend, dass wir mit erheblichen Beschwerden aufwachen. Das kann sogar so weit führen, dass wir morgens gar nicht mehr aus dem Bett kommen.

Ich habe mich nun für eine Kaltschaummatratze entschieden, mittelhart. Ich schlafe wir eine Prinzessin. Ein Traum.

Der „Wohlfühlfaktor“ war entscheidend. 🙂

Seid sportlich  – bis bald – eure Michaela

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s