Beachvolleyball, es darf gebaggert werden – South Beach Berlin – Interview mit Gabor Neumann

Hallo Beachvolleyballfreunde,

Beachvolleyballtime.beachvolleyball-210x170

Heute im Interview Gabor Neumann, seine Beachvolleyballhalle ist das ganze Jahr über gefragt, hier wird nicht nur Beachvolleyball gespielt, sondern auch Beachsoccer, Beachminton, Footvolley und viele andere Sandsportarten, außerdem finden hier auch richtig tolle Events statt.

iSpodBerlin: Hallo Gabor, vielen Dank, dass du dir heute die Zeit für unser Interview genommen hast. Man spricht ja von Deutschlands größter Beachvolleyballanlage- da können wir Berliner mal wieder mächtig stolz sein, wie groß ist denn South Beach Berlin und was kann hier alles gespielt werden?

Gabor Neumann: Das South Beach Berlin ist ca. 2350m² groß, in der Hallenmitte kann bis zu 12m hoch gebaggert werden und außerdem liegen im Sand 11,5 km Fußbodenheizung. Alle Sportarten für die es die meiste Zeit in Deutschland zu kalt ist können hier gespielt werden, da kann man durchaus kreativ sein!Angefangen bei Beachvolleyball und Beachsoccer gibt es in der Halle auch Sportler für Beachtennis, Footvolley, Frisbee, Beachminton, Hockey und Speedminton.

iSpodBerlin: Hast Du Dein Hobby zum Beruf gemacht?

Gabor Neumann: Genau das war schon immer mein Traum, den habe ich allerdings auch schon vorher versucht zu leben. Skicamps, Kletterunterricht und natürlich Beachvolleyballcamps – Hauptsache Sport.

Zwei Sachen sind im Lauf der Zeit dazu gekommen, ein fester Wohnsitz und meine geliebte Familie.

iSpodBerlin: Wie sieht ein Arbeitstag von Gabor Neumann aus?

Gabor Neumann: Viel und gesund essen und trinken, versuche ich jeden Tag durchzusetzen, ansonsten gibt es keine wirkliche Routine. Hier doch ein paar Fakten: Ich denke, ich komme in der Woche auf gefühlte 962 Telefonate, 100 Mails, mindestens 20 Stunden Sport (Athletik, Beach und Radfahren), 10 Stunden Training (meine Teilnehmer quälen), 10 Stunden Hausmeistertätigkeit (im South) und natürlich 10 Kindergeburtstage (denn die sind im South Beach Berlin unvergesslich!)

iSpodBerlin: Wie viele Stunden verbringst Du die Woche im South Beach?

Gabor Neumann: Ca. 55h

iSpodBerlin: Seit wann gibt es diesen Hype um Beachvolleyball in Deutschland und wie ist die Entwicklung?

Gabor Neumann: Die Entwicklungskurve begann in den 90er Jahren, viele Hallenspieler wollten nicht mehr nur angreifen, zuspielen oder annehmen. Sie wollten mehr Bewegung und öfter an den Ball.

In Deutschland ist Berlin klarer Marktführer, ja sogar in Europa. Wir haben in der Hauptstadt über 120 kommerzielle Courts outdoor und über 30 Courts indoor. Mit Reckermanns und Brinks Olympiasieg in London wurde dieser langsam und stetig wachsende Beachvolleyballmarkt noch einmal mehr gepuscht.

iSpodBerlin: Bei dir finden ja auch jede Menge Events statt, so habe ich z.B.  im Sommer  gelesen- Nevio war bei euch, wie kam es zu diesen Crossover, Events und Beachvolleyball – im South Beach Berlin – und wird es noch mehr davon geben?

Gabor Neumann: Ich bin immer auf der Suche nach etwas neuem, da sind den kreativsten Gedanken keine Grenzen gesetzt. Große Sportfeste für Jedermann, Turniere in vielen Sportarten, Beachvolleyball im dunkeln (Darkbeach mit leuchtenden Bällen und Courts), jede neue Sportart findet bei mir anklang und es gibt immer einen Weg sie kostengünstig durchzuführen.

iSpodBerlin: Ist South Beach mittlerweile ein Selbstläufer oder müsst ihr trotzdem noch Werbung machen?

Gabor Neumann: Die Konkurrenz schläft nicht.

iSpodBerlin: Welche Tipps gibst Du Beachvolleyballinteressierten Anfängern bei den ersten Trainingseinheiten?

Gabor Neumann: In den ersten TE wird viel gebaggert und an der Körperposition zum Ball gearbeitet.

iSpodBerlin: Kann jeder Beachvolleyball lernen oder sollte man schon einige Fähigkeiten mitbringen?

Gabor Neumann: Jeder kann es lernen

iSpodBerlin: Was zeichnet den richtigen Partner beim Beachvolleyball aus?

Gabor Neumann: Im idealen Fall deckt er genau deine Schwächen ab.

iSpodBerlin: Hast du noch weitere Pläne für South Beach Berlin?

Gabor Neumann: Auf jeden Fall, schon 2016 werden wir unsere Pläne offen legen.

iSpodBerlin: Welche 5 Worte beschreiben Dich am treffendsten?

Gabor Neumann: Sportlich, lustig, egoistisch, ehrgeizig und locker

Vielen Dank für das nette Interview und wir …. sehen uns bald im South Beach Berlin

Seid sportlich – bis bald – eure Michaela

Seinen Court/ Anfänger und Aufbautraining könnt ihr natürlich auch über www.ispodberlin.de buchen, der Weg lohnt sich

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s